BMW 760Li High Security: Hochsicherheitslimousine

München, 3. März 2003 – Auf dem diesjährigen Genfer Automobilsalon stellt BMW den aktuellen Siebener als Hochsicherheitslimousine BMW 760Li High Security vor. Basierend auf dem Zwölfzylinder-Topmodell 760Li erfüllt diese vierte Generation der BMW Sicherheitsfahrzeuge mit der Beschussklasse B6/B7 die höchste Schutzanforderung. Der 760Li High Security widersteht damit selbst Angriffen mit Sprengstoffen oder dem Beschuss mit panzerbrechender Brandmunition des Kalibers 7,62x54R API, das häufig von terroristischen Organisationen verwendet wird.

BMW 760Li High Security: Hochsicherheitslimousine Die harte Schale der BMW High-Security- und Security-Fahrzeuge macht vornehmlich die integrierte Stahlpanzerung der Fahrgastzelle aus. Im neuen BMW 760Li besteht sie erstmals aus einem zweilagigen Spezialstahl, dessen äußere Lage hart und dessen innere Lage zäh ist. Im Unterschied zu nachgerüsteten Serienfahrzeugen werden die Sicherheitsfeatures der BMW-Sicherheitsfahrzeuge in aufwändiger handwerklicher Arbeit parallel zur industriellen Serienproduktion gefertigt und bereits von der „ersten Schraube“ an im Fahrzeug integriert. Dies ermöglicht es beispielsweise auch sonst kaum zugängliche Karosserie-Hohlräume wie die in den A- und B-Säulen optimal für die Panzerung zu nutzen. Dadurch wird die gesamte Struktur des Fahrzeugs von Anfang an verstärkt und der gesamte Innenraum des BMW bleibt nahezu vollständig erhalten. Auch sichert diese integrierte Stahlpanzerung optimal potenzielle Schwachstellen ab, wie sie Karosseriespalten, Türfugen, Kabeldurchgänge oder die Übergänge von Metall- zu Glaselementen naturgemäß darstellen.

Die Kunden dieser Fahrzeuge legen verständlicherweise besonderen Wert auf Diskretion. So unterscheiden sich die Wagen auf den ersten Blick kaum von den Serienmodellen. Ebenso selbstverständlich ist die absolute Vertraulichkeit hinsichtlich des Kundenkreises, verbunden mit einem umfassenden weltweiten Service. Hierzu gehört auch ein BMW eigener Fahrzeugpool aus rund 40 Hochsicherheits- und 100 Sicherheitsfahrzeugen, aus dem den Kunden kurzfristig und nahezu überall ein geeignetes Fahrzeug gestellt werden kann.

Wichtig ist für BMW, dass Sicherheitsfahrzeuge - neu oder gebraucht - nicht in die falschen Hände geraten. Deshalb bietet die Marke den Kunden den Rückkauf von bis zu sieben Jahre alten Sicherheitsfahrzeugen an. Nach einer gründlichen technischen Überholung im BMW Werk Dingolfing, woher alle BMW Hochsicherheitsfahrzeuge stammen, werden diese Fahrzeuge dann dem BMW-Fahrzeugpool zugeführt oder als gebrauchte Sicherheitsfahrzeuge nur an ausgesuchte Kunden verkauft.

Text & Fotos: BMW