BMW 3er kommt im Frühjahr 2005

Die nun mehr fünfte Generation des BMW 3er feiert seine Weltpremiere auf dem Genfer Automobilsalon 2005 und ist ab dem 5. März in vier Varianten verfügbar. Die vergleichsweise konventionelle Linie des Neuen birgt im Innern allerlei technische Neuerungen im Bereich Motor und Fahrwerk. Das im Vergleich zum Vorgänger größer dimensionierte Modell bietet vor allem für den Fontbereich mehr Raum, und damit höheren Sitzkomfort für die Passagiere.

Zum neuen Motorenprogramm gehören neben einem Vierzylinder mit im 320i (150 PS), der den 318i ablöst, und einem Vierzylinder-Diesel im 320d (163 PS ) zwei neue Reihen-Sechszylinder: Das Topmodell 330i wird von einem 258 PS (Vorgänger: 231 PS) starken Leichtgewicht angetrieben, bei dem erstmalig in der Serienproduktion Magnesium eingesetzt wurde. Darüber hinaus wurde der Sechszylinder mit der bewährten Valvetronic ausgestattet, die für eine effizientere Kraftstoffverbrennung sowie ein spontaneres Ansprechen des Motors sorgt. Für die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h benötig der 330i 6,3 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 250 km/h begrenzt. Zur Markteinführung im Frühjahr 2005 startet auch der BMW 325i mit 218 PS und 250 Nm.

BMW 3er kommt im Frühjahr 2005BMW 3er kommt im Frühjahr 2005

Alle neuen Modelle der BMW 3er-Reihe sind serienmäßig mit einem Sechsgang-Getriebe ausgestattet. Durch den zusätzlichen Gang kann der Fahrer den Gangwechsel der Anschlussdrehzahl optimal anpassen. Dies wirkt sich vor allem beim Anfahren aus, denn der erste Gang ist auf mehr Zugkraft ausgelegt. Die für den BMW 3er neu entwickelte Doppelgelenk-Vorderachse aus speziell entwickeltem und gehärtetem Aluminium sorgt für eine hohe Spurstabilität und besonders geringe Abrollgeräusche.

Weitere Innovationen in der neuen 3er-Reihe sind unter anderem die Komfort-Starteinrichtung, bei der per Startknopf die Motorzündung erfolgt, ein DSC der neuesten Generation sowie die Sonderausstattung 'Comfort Access': Der hier 'ID-Geber' genannte bartlose Schlüssel ermöglicht dem Kunden den Zugang zum Fahrzeug und den Motorstart, ohne dass dieser ihn in die Hand zu nehmen braucht. In Verbindung mit den Key Memory-Funktionen stellen sich gleichzeitig unter anderem Sitzposition, Spiegel, Klimaautomatik und Radiosender entsprechend der zuvor programmierten Kundenwünsche ein.

Text: Jan Richter
Fotos: BMW Group


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!