BMW 2800CS Bertone Spicup kommt unter den Hammer

BMW 2800CS Bertone Spicup kommt unter den Hammer

Lange galt der Star des Genfer Autosalons 1969 als verschollen – vor zwei Jahren tauchte Bertones wildes BMW Spicup Concept wieder auf. Diesen Herbst soll es in München versteigert werden.

Selbst in den experimentierfreudigen 1960er Jahren war die knallige BMW Spicup-Studie, die Bertone 1969 auf dem Genfer Salon präsentierte, eine Überraschung. Halb Spider, halb Coupé, sollte die froschgrüne Design-Übung auf Basis des BMW 2800 vor allem Aufmerksamkeit erregen. Das Targa-Konzept mit einem im verchromten Überrollbügel versteckten Schiebedach war seiner Zeit voraus – und doch verlor sich die Spur des Concept Cars schon kurz nach dem die Tote der Messe geschlossen wurden. Über Umwege, so kann man in diversen Berichten lesen, sei das Unikat erst zu Auto Becker nach Düsseldorf und von dort in die Niederlande gelangt, wo es den neuen Besitzer vollbrachten, eine Straßenzulassung für den Spicup zu erhalten und in den kommenden Jahren rund 100.000 Kilometer mit der Studie zurückzulegen. Vor einigen Jahren stieß der Niederländer Paul Koot, der auch für das Comeback der Carrozzeria Touring verantwortlich zeichnet, per Zufall auf die in einer Scheune gelagerte Konzeotstudie und ließ sie in aufwändiger Handarbeit restaurieren.

Beim Concorso d’Eleganza Villa d’Este 2009 war der Bertone Spicup der große Aufmerksamkeitsmagnet – mit seinem grün-grünen Ensemble steht er schließlich wie kaum ein Zeitgenosse für den stilistischen Aufbruchsgeist seiner Epoche. Bei der großen BMW-Auktion, die Bonhams am 1. Oktober 2011 im Münchener BMW Museum ausrichtet, soll die ungewöhnliche Konzeptstudie nun versteigert werden. Den Schätzpreis gibt das Auktionshaus nur auf Anfrage bekannt – für Sammler italienischer Designklassiker sollte der Preis jedoch nur eine untergeordnete Rolle spielen. Denn solche eine Möglichkeit kommt so schnell nicht wieder.

Weitere Informationen zur großen BMW-Auktion von Bonhams in München finden Sie unter www.bonhams.com.

Text: Jan Baedeker
Fotos: Bonhams