Benelli 750 Sei Bel’s Edition: Sechs Zylinder und ein Hauch von Rot

Bei der Benelli Sei dreht sich alles um den quer eingebauten Sechszylinder, der den Auftritt des italienischen Motorrads in jeder Weise dominiert. Dennoch befasste sich in den 70ern die Tuning-Firma Bel mit der individuellen Farbgebung dieser Maschinen.

In den 70er Jahren entwickelte das Unternehmen Bel – heute unter dem Namen Bel Helm bekannt – Tuning-Kits für die Benelli Sei. Die Produkte wurden in einer Art Baukastensystem angeboten, darunter auch Zweifarb-Verkleidungen in rot-weiß, schwarz-gold und blau-hellblau. Dass jedoch auch individuelle Wünsche erfüllt wurden, zeigt dieses Exemplar von 1967 mit der Farbgebung rot-schwarz mit goldenen Zierstreifen. Das Bike erhielt zudem vom italienischen Motorenspezialisten Ravasio Moto eine Leistungssteigerung, die aus einer neuen Auspuff- und Vergaseranlage sowie angepasster Nockenwellen resultierte.

Die hier gezeigte Benelli Sei wurde von Motorrad Fuchs neu aufgebaut und nahm in diesem Jahr bereits an den 200 Meilen von Imola teil.