Bentley GT Coupé: Wiedergeburt des viersitzigen Grand Touring

Crewe, 17. August 2002 - Im kommenden Jahr wird das neue Bentley GT Coupé debütieren. Den Ausnahmesportwagen mit seinem 6,0-Liter-Biturbo-Motor und permanentem Allradantrieb kennzeichnen nicht nur ein brillantes Technologiepaket und ein exzellentes Design, sondern ebenfalls eine Raumökonomie, die Maßstäbe setzt: Mit dem GT Coupé erscheint im Segment der Supersportwagen erstmals wieder ein echter Grand Touring, der als 2+2-Sitzer vier Personen Platz bietet.

Bentley GT Coupé: Wiedergeburt des viersitzigen Grand Touring Der traditionsreiche englische Automobilhersteller Bentley wird mit dem neuen GT Coupé in das Segment der Supersportwagen zurückkehren. Für den erwartungsgemäß souveränen Vortrieb sorgt ein Bentley 6,0-Liter-12-Zylinder-Biturbo-Motor; geschaltet wird über eine Sechsgang-Automatik; optimale Traktions- und Handlingeigenschaften des mehr als 285 km/h schnellen Coupés garantieren ein permanenter Allradantrieb und ein hochinnovatives Fahrwerk mit elektronischer Dämpferregelung. Zudem leitet Bentley mit dem progressiv gestalteten Zweitürer eine Designoffensive ein. Doch das Coupé ist nicht nur stark, sicher und schön – als echter viersitziger Grand Touring zeigt der Neue aus Crewe, dass größte Agilität und perfekte Raumökonomie auch für Sportwagen in Einklang zu bringen sind. Der Bentley nimmt bereits deshalb eine Ausnahmestellung unter den Topsportwagen dieser Welt ein.

Ein echter 2+2-Sitzer
Im Vorfeld der Entwicklung wurde festgelegt, dass das neue Coupé hinten wie vorne erstklassige Platzverhältnisse bieten sollte. Erreicht wurde dieses Ziel keineswegs nur über eine simple Anhebung der Karosserieaußenmaße, sondern durch eine intelligente Raumausnutzung und kompakt bauende Technologiekonzepte. Während heute eine ganze Reihe von Sportwagen als 2+2-Sitzer angeboten werden, die in vielen Fällen aber bereits mit zwei Kindern im Fond überfordert sind, trägt das Bentley GT Coupé diese Einordnung zu Recht. Denn die hinteren Platzverhältnisse ermöglichen es, auf der kurzen Distanz mit vier Erwachsenen ein Konzert anzusteuern, und auf der ganz langen Strecke ohne Einschränkungen zwei Kinder mitreisen zu lassen.

Bentley GT Coupé: Wiedergeburt des viersitzigen Grand Touring
Ideale Raumökonomie
Die im Lastenheft ausgeschriebene Forderung, einen 2+2-Sitzer zu entwickeln, konnte nur durch ein schlüssiges Gesamtkonzept erfüllt werden. Da die Karosserie im Hinblick auf eine hohe fahrdynamische Agilität nur begrenzt „wachsen“ durfte, wurden die Lösungen auf der technischen Seite umgesetzt. Beispiel Sechsgang-Automatikgetriebe: Die Ingenieure in Crewe verlagerten das Differential nach vorne; so konnten auch die Antriebswellen und damit die Räder weiter vorne positioniert werden. Gleichzeitig erzielte die Entwicklungsmannschaft damit den für Bentley typischen kurzen vorderen Karosserieüberhang.

Ein weiterer wesentlicher Baustein für eine optimale Raumausnutzung ist der 12-Zylinder-Motor des Bentley GT Coupés in W-Form. Rein konstruktiv betrachtet, besteht der Zwölfzylinder aus zwei sehr schmal bauenden V6-Modulen, die zu einer V-V-Anordnung – dem W – zusammengeführt sind. Innerhalb der zwei V6-Bänke mit ihrer gemeinsamen Kurbelwelle beträgt der Zylinderwinkel spitze 15 Grad; genau dadurch entsteht die im Vergleich zu V12-Motoren besonders kompakte Bauweise. Obwohl parallel die zwei Turbolader untergebracht werden mussten, realisierten die Ingenieure durch den Einsatz des W12-Motors und die Differential-Anordnung eine Raumökonomie, die sich – deutlich spürbar – positiv auf das Platzangebot im Fahrgastraum auswirkt.

Sitzkonfiguration: GT Coupé auch für große Fahrer ein Genuss
Sowohl die Raumausnutzung als auch die Ergonomie im Innenraum wurden darüber hinaus durch eine für Coupés völlig neue Art der Sitzkonfiguration optimiert. Mehr noch: Die Ingenieure lösten mit ihrem neuen Ansatz für die Sitzposition einmal mehr den Zielkonflikt zwischen Geräumigkeit und Sportlichkeit. Den kreativen Anstoß brachte ein Fahrzeugsegment, dass mit Sportwagen gemeinhin gar nichts zu tun hat: Geländewagen. Dazu Jim Shaw, Leiter Vorentwicklung des Bentley GT Coupés: „Wenn Sie Leute fragen, was sie an ihrem Geländewagen am meisten schätzen, antwortet der überwiegende Teil mit dem Hinweis auf die erhöhte Sitzposition. Wissenschaftliche Erkenntnisse bestätigen, dass eine relativ gerade Sitzposition entspannt. Wenn Sie ein Auto über eine große Strecke fahren, und dafür ist das Bentley GT Coupé schließlich prädestiniert, dann werden Sie feststellen, dass wir durch dieses Konzept einen maximalen Gewinn an Komfort und Entspannung erreicht haben.“

Dass im Bentley GT Coupé niemand wie in einem Geländewagen sitzt, dürfte klar sein. Doch bereits die hier realisierte leicht erhöhte Sitzposition führt dazu, dass Ergonomie und Platzbedarf durch die weniger gestreckten Beine deutlich optimiert wurden. Doch die Entwicklungsmannschaft ging noch einen Schritt weiter, um der im Vergleich zu den Bentley Limousinen jüngeren Klientel gerecht zu werden: Die Interieur-Crew reiste nach New York, um dort langgewachsene Basketball-Profis zu vermessen. Die Ergebnisse führten zu einer umfassenden Anpassung und Verlängerung der Sitzlaufschienen. Erstmals erschließt sich so auch für sehr große Fahrer ein klassischer Supersportwagen.

Handwerkskunst: Tradition in Crewe
Ebenso bedeutend wie die vielen Innovationen, die das GT Coupé zu bieten hat, sind für den Bentley-Liebhaber Dinge, die sich niemals verändern dürfen. Und zu denen gehören auch im 21. Jahrhundert Ausstattungsdetails, die einen Bentley von jedem anderen Wagen unterscheiden. Edle Hölzer und kostbares Leder, mit deren Verarbeitung Experten in Crewe seit Generationen vertraut sind, ergänzen sich mit dem modernen Design des Coupés. Das Ergebnis ist ein einmaliges Ambiente.

Handwerkskunst in Symbiose mit modernster Fertigungstechnik ermöglichen faszinierende Formen bei der Holzverarbeitung. Nach wie vor gehört zum Automobilbau in Crewe ein großer Anteil Handarbeit, und beim GT Coupé ist es nicht anders. Nur so wird jeder Bentley dem hohen Qualitätsanspruch gerecht, der an ihn gestellt wird.

355 Liter großer Kofferraum
Wie jeder Bentley, ist auch das neue GT Coupé ein Langstreckenfahrzeug. Dies bedingt einen für Sportwagen vergleichsweise großen und variablen Kofferraum. Mit einem Volumen von 355 Litern und einer Durchladeeinrichtung in den Innenraum zeigt der neue Bentley auch hier beispielhafte Qualitäten. Ermöglicht wurden Volumen und Variabilität durch eine aufwendige Verlagerung des 90 Liter-Benzintanks in den Fahrzeugboden.

Folge 1: Wer mit dem allradgetriebenen Bentley GT Coupé in den Wintersport reist, kann die Skier trotz Urlaubsgepäck sauber im Innenraum anstatt per Dachgepäckträger transportierten. Folge 2: Der Gepäckraum nimmt problemlos zwei Golfbags oder alternativ zwei große und einen mittleren Reisekoffer auf.

Jim Shaw bringt resümierend die Zielvorgaben für das Package und die realisierten Innenraumverhältnisse auf den Punkt: „Die Designvorgaben für das Bentley GT Coupé haben Anforderungen gestellt, mit denen ich bis dahin noch nicht konfrontiert worden war. Wie um alles in der Welt sollte man einen 6,0-Liter-Biturbo-Motor plus Allradantrieb in einem Auto unterbringen, das vier Personen und ihr Gepäck komfortabel befördern kann, und dabei all die klassischen Eigenschaften eines sportlichen Bentley beibehalten? Ich glaube, wir haben mehr als das geschafft und dabei sogar unsere eigenen Erwartungen übertroffen. Bentley hat den einzigen Supersportwagen geschaffen, der von mehr als zwei Menschen gleichzeitig genossen werden kann.“

Exzellenter Film über Bentley - Personal Commissioning
Personal Commissioning