Bentley FlexFuel: Hochprozentig nach Genf

Bentley wird am 3. März 2009 auf dem Genfer Salon das stärkste und schnellste Serienmodell der Firmengeschichte vorstellen. Viele Informationen gibt es noch nicht, nur so viel wird verraten: Das rasante Derivat der Continental-Reihe soll - ganz umweltschonend - mit Biotreibstoff befeuert werden.

Sollte die Luxusbranche sich durch sinkende Nachfrage, überbelegte Showrooms und ruhende Produktionsanlagen in diesen Tagen tatsächlich zum ökologischen und modellpolitischen Umdenken genötigt sehen, so könnte der Genfer Automobilsalon im März 2009 eine äußerst spannende Angelegenheit werden. Auf der Website extremebentley.com kann man bereits einen ersten Eindruck davon bekommen, wie sich Bentley im „Green Glamour“-Segment positionieren wird. Noch wird nur die Frontansicht eines mysteriösen Bentley Continental Prototypen mit tiefen Lüftungsfurchen in Bug und Haube sowie ein dramatisches Teaser-Video gezeigt. Es ist jedoch davon auszugehen, dass Bentleys neues Extremsportmodell von einem über 600 PS starken W12-FlexFuel-Aggregat angetrieben wird, dass wahlweise Benzin oder Biotreibstoff verbrennen kann.

Schon Anfang Januar hatte Bentley auf der Detroit Motor Show ein Dokument veröffentlicht, dass eine zukünftige Fokussierung auf Biotreibstoffe ankündigte. Aus dem Text ging hervor, dass die britische Volkswagen-Tochter die Verwendung nachwachsender Rohstoffe momentan als schlüssigste Antwort auf die Probleme der globalen Erwärmung und der Energieversorgungssicherheit erkennt. Laut Bentley haben Biotreibstoffe wie Ethanol den Vorteil, eine sichere und nachhaltige Fortbewegung bei drastisch reduziertem CO2-Ausstoß zu sichern und dabei nur geringe Auswirkungen auf die Nahrungsmittelpreise zu haben. Der letzte Punkt war in jüngerer Vergangenheit jedoch vermehrt angezweifelt worden; viele Hersteller hatten sich daraufhin aus dem Biofuel-Markt zurückgezogen.

Im internationalen Rennsport ist Biotreibstoff dagegen beliebt. Auch die Sportwagenmanufaktur Koenigsegg hatte im letzten Jahr auf dem Genfer Salon einen 1018 PS starkes Biofuel-Supercar präsentiert, das von der Potenz des Öko-Treibstoffs auch bei den Fahrwerten profitierte. Wie Bentleys FlexFuel-Technologie genau funktioniert, welche Leistung der Prototyp verspricht – und wann das Konzept in Serie gehen soll, wird sich am 3. März klären. Wir sind gespannt und berichten weiter.

Text: Jan Baedeker
Foto/ Video: Bentley



ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!