Bentley Continental GT: Premiere in London

Bentley’s neuestes Modell, der großartige Continental GT, wurde im Somerset-Haus in London am 15. Oktober 2002 offiziell vorgestellt. Lichter an, Musik aus und Action! Mit einem riesigen Feuerwerk wurde Britanniens Herausforderer in der Kategorie „Bestes Auto der Welt“ enthüllt.

Dies war nur der Start zu einem Abend voller Vergnügen für die elegante Londoner Society. Und jene bestand nicht nur aus den Mitgliedern des Bentley Teams, wie beispielsweise der mehrfache Le Mans-Sieger Derek Bell und Teamchef Richard Loyd, sondern auch aus Pressevertretern von „Tatler“, „Vogue“ und „Harpers & Queen“.

Das Somerset-Haus, Ort des Geschehens, diente im 16. Jahrhundert als Regierungsgebäude und war im 19. Jahrhundert Sitz des britischen Marinevorstandes. Bevor es schließlich vollständig restauriert wurde, saß dort bis zu den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts die oberste Registrierungsbehörde. Bentley wählte diesen Ort offensichtlich, weil er britische Tradition mit kunstvollem Flair verbindet. Qualitäten, die Bentley mit dem neuen Continental GT, der das erste mal in Großbritannien zu sehen war, hervorheben will.

Erst als die britische Flagge gelüftet war, sich der Nebel lichtete und die hellen Lichter gedämpft wurden, hatten die Journalisten und potentiellen Käufer eine Chance, einen Blick auf das Auto der Zukunft aus Crewe zu werfen. Das erste, was einem auffällt, ist seine Kompaktheit. Es ist so konzipiert, dass man damit alle alltäglichen Aufgaben und Fahrten verrichten kann. 2 + 2-Sitzer, 4-Rad-Antrieb, gewaltig in Leistung und Drehmoment und ein Kofferraum so groß wie der im aktuellen Arnage sind die großen Sonderzulagen. Diese Eigenschaften, in Verbindung mit der deutschen Konstruktionsqualität, wird viele Käufer vom ähnlich teuren Mercedes-Benz CL600 und Aston Martin DB7 V12 wegführen. Die Innenausstattung ist modern; dennoch wurde Bentleys Grundlinie beibehalten, während das Heck ein wenig an das Styling des Audi TT erinnert. Da der gezeigte Wagen das einzig verfügbare Ausstellungsexemplar war, widerstrebte es Bentley verständlicherweise, die Gäste alles testen zu lassen, besonders die hinteren Sitze; uns wurde aber versichert, dass der Continental GT vier Erwachsene aufnehmen kann.

Der offizielle Preis muss zwar noch bekannt gegeben werden, aber ein Sprecher ließ verlauten, dass der Wagen „ungefähr 10 Prozent teurer sein würde als der gleichwertige Mercedes“. Und dies werden im nächsten Jahr rund 110.000 £ sein.

Dieses besondere Auto wird eine rasante Tour durch Europa hinter sich bringen müssen. Gerade am Morgen aus Paris (vom Salon Mondiale) angekommen, wurde es am Abend wieder für ein Foto-Shooting direkt nach Le Mans transportiert, um in der nächsten Woche für die British International Motorshow in Birmingham nach Großbritannien zurückzukehren.

Genau die Art von Reise, für die der Continental GT konstruiert wurde.

Bericht & Fotos: Steve Wakefield

Lesen Sie dazu auch unseren Artikel „Auto der Woche“