Wird der Bugatti Veyron das nächste Multi-Millionen-Sammlerstück?

Im August kommen bei RM Sotheby's gleich zwei wichtige Bugatti Veyron unter den Hammer. Das Ergebnis wird mit Spannung erwartet - könnte es doch anzeigen, ob der Supersportwagen aus Molsheim bald die Nachfolge des McLaren F1 als Liebling der Sammler antritt.

Schon bevor im Februar dieses Jahres der letzte Bugatti Veyron mit Chassisnummer 450 die Manufaktur in Molsheim verließ, war unter Sammlern und Experten eine hitzige Diskussion entbrannt: Hatte der 16-Zylinder-Sportwagen mit seinen mehr als 1.000 PS und zahlreichen Geschwindigkeitsrekorden das Zeug zu einem echten Sammlerstück, dass - ähnlich dem McLaren F1 aus den 1990er Jahren - kontinuierlich an Wert gewinnen würde? Ein Blick auf die Auktionsergebnisse der letzten Jahre dürfte Sammler hoffen lassen: Noch 2012 hatte RM Auctions in London einen fast unbenutzten Bugatti Veyron für 579.600 Pfund Sterling versteigert. Ein Jahr später konnte das Auktionshaus bereits 2.310.000 US-Dollar für einen Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Bleu Nuit einnehmen. Im letzten Sommer wurde in Monterey schließlich ein Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport Vitesse "Le Ciel Californien" für 2.420.000 Dollar verkauft.

Nummer 001 und Nummer 300

Auch bei den beiden Bugatti Veyron aus dem "Pinnacle Portfolio", die bei RM Sotheby's am 13. August 2015 in Monterey unter den Hammer kommen, handelt es sich um besondere Exemplare. Der rot-schwarze Bugatti Veyron 16.4 von 2006 trägt die Nummer 001 und war das erste Serienmodell, dass die Manufaktur in Molsheim verließ. Der weiße Bugatti Veyron 16.4 Super Sport von 2012 trägt derweil die Nummer 300. Beide Autos sind so gut wie neu, beide waren im Frühjahr 2015 zusammen mit dem Veyron Nummer 450 auf dem Genfer Salon zu sehen. Äußerst wichtig für Sammler dürfte auch sein, dass die Supersportwagen das Prädikat "Bugatti Certified" tragen und über eine zweijährige Garantie verfügen, die alle Serviceleistungen abdeckt. Wir sind gespannt auf die höchsten Gebote.  

Beide Bugatti Veyron im Classic Driver Markt