Wim Prins: Der gute Prinz von Nunspeet

Im niederländischen Nunspeet, nordöstlich von Utrecht, hat Wim Prinz als Inhaber des gleichnamigen Autohandels über Jahrzehnte eine Institution für Alfa Romeo aufgebaut – und in den letzten Jahren sein Angebot um exklusive und klassische Automobile erweitert. Classic Driver war zu Besuch.

Bereits im Alter von 16 Jahren packte den Alfa-Romeo-Begeisterten Wim Prins ein unternehmerischer Ehrgeiz. „Nachdem ich mir meinen ersten Alfa gekauft hatte, eröffnete ich eine Werkstatt auf dem Bauernhof meiner Mutter“, erinnert sich Prins. Was in einer Garage auf dem Hinterhof begann, wurde bald zu einer offiziellen Alfa-Romeo-Vertretung. Mittlerweile ist Wim Prins seit 25 Jahren erfolgreich im Geschäft mit den Italienern.

Mehr als „nur“ Alfa Romeo

Das ist aber nur eine Facette von Wim Prins, denn mit der Eröffnung des modernen Showrooms im Galvaniweg 1 haben die Niederländer ihr Angebot stetig erweitert: Seit 2005 verkauft der Händler unter dem Namen „Prins Esclusivo“ auch moderne Limousinen und Sportwagen von Aston Martin, Maserati oder Porsche, und er ist zudem einer von nur vier offiziellen Abarth-Händlern in den Niederlanden. Wim Prins bedient seit 2012 aber auch den Markt für klassische Automobile – eine Erweiterung der Klassiksparte „Prins Classic“ ist bereits in Planung.

Autohandel mit Herz

Ob Aston Martin, Ferrari oder Porsche, Klassiker, Youngtimer oder Neuwagen – das Team von Wim Prins bietet seinen Kunden stets kompetenten und persönlichen Service. „Wir sind ein fantastisches Team“, schwärmt Prins, „und alle mit Spaß bei der Sache. Es ist uns sehr wichtig, mit jedem Kunden eine Vertrauensbasis herzustellen.“ Dass Inhaber Wim Prins ein Mensch mit Engagement und Herz ist, davon zeugt nicht bloß sein prachtvoller Autohandel, sondern auch seine Beteiligung an Hilfsprojekten wie das „René Kids Centre“, mit dem er Kinder in Namibia aktiv unterstützt.

Fotos: © Steve Hall für Classic Driver