Welches Auto ist Ihnen bei RM Sotheby's Onlineauktion den entscheidenden Klick wert?

Diesen Zeiten geschuldet: Aus RM Sotheby's Palm Beach Auction, die vom 22. – 23. März geplant war, wird wegen des Coronavirus nun eine reine Online-Versteigerung. Das Bieten beginnt am 20. März. Aber das mindert nicht die Qualität der Lose, oder?

Mit über 200 Losen ist die großangelegte Online-only Palm Beach Sale von RM Sotheby's  gespickt mit faszinierenden Sammlerautos für jeden Geschmack und jedes Budget. Es erstaunt eigentlich nicht, dass viele amerikanische Fahrzeuge angeboten werden wie aber auch einige sehr angesehene thematische Sammlungen wie das wunderbare Aufgebot an Rolls-Royce aus dem ehemaligen Besitz von Bikram Choudhury.

Im Hinblick auf die Autos europäischer Provenienz macht es Sinn, sie nach Ländern vorzustellen. Unter der Flagge Italiens befinden sich einige begehrenswerte Ferrari und Lamborghini im Aufgebot der Auktion. Wie gut sieht beispielsweise ein Ferrari 599 GTB lackiert in Rosso Fiorano mit Polsterung in Cuoio aus (geschätzt: 135.000 – 150.000 US-Dollar) und warum haben wir nie über einen Lamborghini Jalpa nachgedacht? Als einer von nur 410 hergestellten Fahrzeugen zeigt RMs Targa-Exemplar von 1984 nur 50.000 Meilen auf der Uhr und besitzt vor allem auch noch den Heckflügel, eine Option, die seinerzeit den Erstbesitzer 5.000 Dollar kostete.

Man denken vielleicht, dass man mit dem Low mileage-LM002 – auch als „Rambo Lambo“ bekannt – vor dem Coronavirus flüchten könnte, aber unser Favorit aus dem italienischen Kontingent ist der Ferrari F430 von 2005. Ein wunderbar originales Auto, an dem allenfalls die Farbkombination nicht sonderlich originell erscheint. Aber man kann nachvollziehen, weshalb die Schlichtheit, der Zustand und das seltene Sechsganggetriebe letztlich zu einer Schätzung von doch 180.000 – 200.000 Dollar führen.

Auch die Briten sind stark vertreten. Neben dem exklusiven Kreis von ungewöhnlichen Rolls-Royce Camargue Drophead Conversions, die wir am Anfang dieser Woche vorstellten, haben wir unser Herz auch an den Aston Martin V8 Vantage „Bolt-on Fliptail“ verloren (150.000 – 200.000 Dollar). Zum Linkslenker umgebaut, ist der attraktive V8 einer von nur 16 „Fliptail“-Versionen dieses ersten Supersportwagens der Marke und damit unter Aston Martin-Enthusiasten enorm begehrenswert.

 Das Toplos im Katalog ist zwar der McLaren Senna in Sarthe Grey mit 200 Meilen auf der Uhr mit einem Schätzwert von 950.000 – 1,2 Millionen Dollar, aber für Budgets, die daran nicht ganz heranreichen, wäre doch der überaus elegante Aston Martin DB7 Vantage Volante von 2002 eine Versuchung wert. Als überzeugende Erscheinung, die nur 28.000 Meilen bewegt wurde und voll bepackt ist mit allen möglichen optionalen Extras, wurde dieses V12-Cabriolet auf nur 25.000 – 30.000 Dollar geschätzt. Für diese Investition erhält man eine Menge Auto.

Das schönste Exemplar aus der französischen Abteilung bei RM Sotheby´s ist der wunderbar erhaltene Citroën SM von 1973 aus der Belle Meade Collection (45.000 – 50.000 Dollar). In der deutschen Ecke warten einige Porsche darauf, dass wir Lust bekommen, unser Konto zu plündern. Wenn Sie den Unterschied wissen wollen, zwischen einem der besten Fünfgang-928 S  auf dem Planeten (Baujahr 1985) mit 61.000 Meilen auf dem Tacho, der auf 25.000 – 30.000 Dollar taxiert worden ist und einem Exemplar von 1986 mit 8.500 Meilen sowie allen Rechnungen und Ausstattungsbeiwerk, der dagegen aber den Sprung auf 90.000 – 110.000 Dollar schafft, dann ahnen Sie, welchen Preis heutige Sammler bereit sind für die Originalität dieser „Youngtimer“ aus Zuffenhausen zu bezahlen. 

Wenn Sie allerdings Elfer-Enthusiast sind, dann gibt es da noch einen schönen 911 Turbo in Grand Prix White aus dem Jahr 1987 mit allen nur erdenklichen Optionen wie dem begehrten Sperrdifferential, einem elektrisch bedienbaren Schiebedach und Sitzheizung. Sitzheizung 1987! Und wenn Sie ganz besonders furchtlos sind: Wie wäre es mit dem aufgeladenen 5,5-Liter-V12 im Mercedes-Benz Brabus T12 von 2004?

Fotos: RM Sotheby’s © 2020 

Das Bieten beginnt am 20. März für die ausschließlich online stattfindende RM Sotheby's Palm Beach-Versteigerung. Sie finden den kompletten Katalog im Classic Driver Markt.