Snapshot, 1996: Die BPR-Langstreckenserie brüllt in Brasilien

Es ist der 16. Dezember 1966 und bei einem werbewirksamen brasilianischen Rennen für die BPR Global GT-Serie führt Nationalheld Nelson Piquet am Steuer seines von Hollywood gesponserten McLaren F1 GTR eine bellende Meute aus GT1- und GT2-Sportwagen an.

Piqut, dessen Firma gleichzeitig den Brasilia-Rennkurs vom föderalen brasilianischen Distrikt geleast hat, möchte seinen Sieg von Curitiba ein Wochenende zuvor wiederholen. Dieses war das erste von zwei außerhalb der Meisterschaft stattfindenden Rennen, welche die Werbetrommel für die BPR Global GT-Serie in Südamerika rühren sollten. Er fährt einen für BMW werkseitig startenden McLaren F1 GTR. Tatsächlich wird er zusammen mit Kopilot Johnny Cecotto auf dem Kurs von Brasilia gewinnen und damit auch einiges zur Bekanntheit dieser Rennserie beitragen. Leider bleibt es aber auch das einzige Gastspiel dieser Serie in Brasilien. In wenigen Wochen wird sich die BPR-Serie in FIA GT-Meisterschaft verwandeln. Aber das Engagement hat sich schließlich doch gelohnt, denn diese Strecke wird in Autódromo Internacional Nelson Piquet umbenannt - zu Ehren dieses brasilianischen Champions.

Foto:Pascal Rondeau via Getty Images