Sechs Auktionatoren verraten ihre persönlichen Highlights 2014

Aus Sicht der Auktionshäuser zeigte sich die internationale Sammlerszene im Jahr 2014 so finanzkräftig wie nie zuvor. Classic Driver fragte sechs Experten namhafter Auktionshäuser nach ihren persönlichen Highlights des Jahres.

James Knight, Auktionator bei Bonhams

„Abgesehen vom Verkauf der Maranello Rosso Collection mit ihren zahlreichen Ferraris und Abarths war für mich persönlich der Verkauf von EPE 97, dem Lagonda Fox & Nicholl Team Car, ein Höhepunkt. Wir erzielten einen Rekorderlös von 1.569.500 Britischen Pfund. Dieses Auto habe ich schon einige Male gehandelt, es begleitet mich praktisch über meine gesamte Karriere, die vor etwa 30 Jahren, also 1984, begann.“

„1987 nahm ich einen Telefonanruf eines charmanten irischen Gentleman an. Sein Name war David Dunn. Er war der Besitzer von EPE 97 – zu dieser Zeit, als es Google noch nicht gab(!), wusste ich noch sehr wenig über diese speziellen Autos. Nach einigen Stunden akribischer Recherche in der Bibliothek wurde mir jedoch schnell bewusst, wie bedeutend diese Klassiker waren. Wir versteigerten Davids Lagonda am Earl’s Court an einen Herrn namens Terry Cohn, der ihn für lange Zeit behielt. Als Terry in den frühen 1990er Jahren verstarb, erwarb ein guter Kunde von uns den Wagen. Doch schon nach einigen Jahren entschied er sich, den Lagonda wieder zu verkaufen und wendete sich an mich. Also verkauften wir das Auto 2008 in Quail Lodge in Kalifornien. Und der Käufer war wiederum ein Kunde des Hauses, der uns in diesem Jahr ansprach, weil er das Auto verkaufen wollte. Wir brachten es beim Goodwood Revival unter den Hammer. Jedes Mal, wenn dieser Wagen versteigert wurde, erzielte er einen neuen Rekordpreis für Automobile dieses Herstellers. Es ist ein großartiges Exemplar, zu dem ich während meiner gesamten Karriere eine sehr enge Beziehung pflegte. “

Max Girardo, Auktionator bei RM Auctions

„Mein Highlight war unsere Auktion in Monaco. Schwer zu sagen, warum die Stimmung an diesem Tag zu intensiv war. Vermutlich war es eines Mischung aus verschiedenen Faktoren: Wir hatten natürlich großartige Klassiker mitgebracht, doch auch das Wetter war fantastisch! Und, als sich das Dach über dem Sporting Club auftat, gelang der Sound der historischen Rennwagen auf der Rennstrecke nebenan in den Raum. Das alles zusammen sorgte für eine elektrisierende Atmosphäre – und eine großartige Auktion. An diesem Abend passte einfach alles!“

Pierre Novikoff, Motoring-Spezialist bei Artcurial

Sie können sich wahrscheinlich vorstellen, welches mein persönliches Auktionshighlight 2014 war: natürlich die Entdeckung der vergessenen Klassiker der Familie Baillon. Wahrscheinlich wird man niemals wieder eine derartige Sammlung finden, mit so zahlreichen Spezialkarosserien, die seit Jahren unberührt sind. Mir kam das Bild der mit Spinnenweben behangenen Klassiker wirklich surreal vor – es lagen sogar noch deren Zündschlüssel auf den Armaturenbrettern. Wir verbrachten einen Monat lang zusammen mit der Familie Baillon, um jedes der Automobile zu katalogisieren und, um den Transport zu organisieren. Für mich war es immer der größte Traum, einmal so eine Sammlung aufzudecken. Und ich bin mir sicher, dass die Autos gute Preise bei der Rétromobile 2015 erzielen werden.

Nick Whale, Auktionator bei Silverstone Auctions

„Ein besonderer Moment für mich war das Möglichkeit zu haben, bei der alljährlichen Salon-Privé-Auktion gleich zwei bedeutende Ferrari unter den Hammer zu bringen. Der Erste, ein 250 Series Lusso, brachte fast zwei Millionen Pfund ein. Der zweite Ferrari, ein 1971er Daytona Spyder, erzielte sogar mehr als 2,25 Millionen Pfund. Abgesehen von den Ferrari-Klassiker bin ich sehr stolz darüber, dass ich mit einem wunderschönen perfekt erhaltenen 1954er Bentley R-Type Continental handeln durfte – und ihn auch verkaufen konnte, für mehr als eine Million Pfund. Sicher eine unglaubliche Summe, aber eben auch ein einwandfreies Auto. Es freut mich immer, wenn der Sammlermarkt diese Qualität zu schätzen weiß.“

Chris Routledge, Managing Partner bei Coys

„Zweifelsohne war mein Auftritt im britischen Fernsehen, das unsere Spring Classics Auktion in London live im TV zeigte, mein persönliches Highlight 2014. Als Auktionator dieser Auktion die Bühne zu betreten, war sogar der Höhepunkt meiner bisherigen Karriere im Auktionsbusiness. Über zwei Millionen Briten verfolgten an jenem Sonntagabend die Coys-Auktion. Die sechs Autos, die wir während der Live-Reportage versteigerten, wurden allesamt weit über dem Estimate verkauft. Und drei von ihnen wurden zu Rekordpreisen verkauft.“

David Gooding, President von Gooding & Company

„Insgesamt liefen unsere Ferrari-Klassiker extrem gut im Jahr 2014. Ein historischer Höhepunkt für mich war der Verkauf des 1961er Ferrari 250 GT SWB California Spider in Pebble Beach für eine Rekordsumme von 15.180.000 US-Dollar. Neben dieser Versteigerung waren auch der 1955er Aston Martin DB3S und der 1956er Maserati 250F, die beide eine neue Preis-Benchmark setzten, die bedeutendsten Verkäufe des Jahres. Es sind eben genau diese besonderen Automobile, die solche Auktionen zu einem Must-see-Event machen. Als der offene Cal' Spider im perfekten Zustand die Bühne betrat, konnte man die Aufregung im Publikum hören und fühlen.“

Fotos: Bonhams, RM Auctions, Artcurial, Silverstone Auctions, Coys, Gooding & Co.