Schlank und schlau - der neue BMW 7er ist da

Gestern Abend wurde in München die sechste Generation der BMW 7er Reihe in München vorgestellt. Neben einer Vielzahl an Motorenvarianten, die alle optional auch mit Allrad-Antrieb verfügbar sind, versteht der neue 7er jetzt auch Zeichensprache.

Luxuriös - und jetzt auch leicht

Es scheint, als habe man sich in der BMW-Oberklasse wieder an die sportlichen Gene der Marke erinnert. Zwar tritt der neue BMW 7er recht kraftvoll und breit auf, doch die schmale Frontpartie mit bis zu den „Nieren“ reichenden Scheinwerfern verleiht der 5,10 Meter langen Limousine (in der Langversion sind es 5.24 Meter) einen viel sportlicheren Look, als der Erzrivale und Platzhirsch im Limousinenwald - die S-Klasse von Mercedes. Dass sich sportliches Design und luxuriöse Eleganz nicht ausschließen müssen, zeigt sich im Innenraum des neuen BMW. Edelhölzer und Leder, wohin man blickt. Trotz des opulenten Interieurs konnten die Entwickler satte 130 Kilogramm Gewicht gegenüber dem Vorgängermodell einsparen, was sich natürlich auch deutlich auf den Kraftstoffverbrauch auswirkt.

Schöne neue Technik-Welt

Technisch warte das neue BMW-Topmodell mit einigen Innovationen auf. Selbst in enge Parklücken lässt sich der neue 7er über eine Taste auf dem neuen Schlüssel - der vielmehr an ein Smartphone, als an einen Autoschlüssel erinnert - einparken, auch wenn man gar nicht im Auto sitzt. Das Navigationssystem und das Telefon lassen sich im neuen BMW per Gestik steuern. So lassen sich unerwünschte Telefonate einfach „wegwischen“. Neben dem BMW 730d mit 265 PS wird es auch Versionen mit Achtzylinder und tatsächlich auch 12 Zylindern geben. Die Model mit einem Plug-In-Hybrid soll 326 PS leisten. Die Preise liegen zwischen 81.900 bis  112.700 Euro. 

Photos: BMW