Ob nun vier Räder oder zwei - Anthony Godin liebt alle Klassiker

Anthony Godin gehört zu einer ganz seltenen Spezies in der Welt der Klassiker-Spezialisten. Denn Kunden dürfen hier Expertise für Autos und Motorräder gleichermaßen erwarten. Warum das so ist, hat Classic Driver bei einem Besuch herausgefunden.

Motorräder und Automobile

Anthony Godins Geschäft liegt inmitten der malerischen englischen Grafschaft Kent, nicht weit von der Stadt Maidstone entfernt. „Seit meiner Kindheit haben mich Autos und Motorräder begeistert”, erzählt er beim Werkstattbesuch. „Mit sieben Jahren habe ich schon gelernt, ein Motorrad zu beherrschen. Als Teenager habe ich dann an Motocross-Rennen teilgenommen.” Aber Godins Herz schlägt auch für den Jaguar E-Type, „In den achtziger Jahren habe ich Ersatzteile für klassische Jaguar-Modelle vertrieben - meist hatte ich mit E-Types zu tun. Es war damals ein unkompliziertes Geschäft, weil man viel ausgeliehen hat. Und das Telefon läutete andauernd wie verrückt.”

Eine eigene Ikone

„Das ist meiner,” sagt Anthony Godin mit dem Stolz des Besitzers und stellt sich neben ein offenes, weißes Exemplar dieses legendären Sportwagens. „Wir beide haben eine gemeinsame Geschichte. Ich würde ihn wahrscheinlich nie verkaufen. Bestimmt sechzehn Mal bin ich mit diesem Roadster nach Le Mans gefahren - und ich habe ein paar Mal darin übernachtet!”

Abenteuer im Orient

Als die Boomjahre Anfang der Neunziger zu Ende gingen, zog es Godin für eine Weile in die USA, bevor er einer der wichtigsten Händler für Harley Davidson in Großbritannien wurde. Dieser nächste Schritt in seiner Biographie führte auch dazu, dass er in den Mittleren Osten übersiedelte, denn der US-amerikanische Hersteller wollte eine stärkere Präsenz in diesem neuen Markt aufbauen. „Ich habe diese Herausforderung begeistert ergriffen und im Sultanat von Oman die erste Motorradniederlassung überhaupt gegründet.” Und es blieb noch Zeit für eine alte Leidenschaft: „Ich bin wieder Motorradrennen gefahren, unter anderem mit einer KTM bei der Dubai Offroad Challenge-Serie. Mein erstes Rennen war so zermürbend, dass ich mir danach schleunigst ein intensives Fitnessprogramm verordnet habe. Das habe ich dann durchgezogen und hatte bei den Wüstenrennen richtig Spaß. Im losen Sand unterwegs zu sein, erinnert an Aquaplaning. Man muss buchstäblich mit dem Bike ringen, um kontrolliert zu fahren.”

Das perfekte Gleichgewicht

Nach seinen Wüstenabenteuern zog es Godin zurück nach England, wo er im Auktionshaus Coys die Leitung der Abteilung Automobile übernahm. „Es gab immer viel zu tun und so konnte ich mir ein breites Wissen über Klassiker der fünfziger und sechziger Jahre aneignen.” Heute handelt Godin unter eigenem Namen mit Automobilen und Motorrädern: „Das gleicht sich sehr schön aus, denn oft haben Sammler in ihrem Leben nicht nur Autos, sondern auch Motorräder besessen. Überhaupt hat sich die Haltung gegenüber klassischen Motorrädern sehr zum Positiven gewandelt. Die einst getrennten Sammlungsgebiete gehen jetzt Hand in Hand.”

Ein gut gehütetes Geheimnis

Neben dem E-Type besitzt Godin selbst noch einige Schätze wie etwa eine straßentaugliche Harley Davidson XR750, ein beeindruckender Sandbahn-Racer, der in seiner Anmeldung aufgebockt ist, sowie einen begehrenswerten roten Renault Alpine GTA V6 Turbo - „das bestgehütete Geheimnis in Sammlerkreisen.” Godins Angebot hat neben diesem Geheimtipp einige bemerkenswerte andere Exemplare auf Lager. Auf die Frage, nach welchen Kriterien er einkauft, sagt er: „Ehrlich gesagt, möchte ich, dass das Angebot mein breites Spektrum widerspiegelt. Wenn man mit Porsche oder Jaguar handelt, sollte man alles über die jeweilige Marke wissen, ich hingegen biete lieber etwas an, was anders, ungewöhnlich, witzig oder sehr unkonventionell ist. Wo sonst würde man einen Jaguar-basierten Kougar MKII 3.8 neben einem Race Bike wie der Honda F3 400/4 von Rennfahrer Ron Haslam finden?” Ein überzeugendes Verkaufsargument.

Fotos: Tom Shaxson für Classic Driver © 2015

Das aktuelle Angebot von Anthony Godin finden Sie im Classic Driver Markt.