Jay Kay von Jamiroquai versteigert drei seiner Lieblingsautos

Jay Kay der Rockgruppe Jamiroquai braucht Platz in der Garage und hat Bonhams beauftragt, drei Autos aus seiner Sammlung zu versteigern. Auf neue Käufer warten: ein Porsche Carrera GT, ein 911 Carrera 2.7 RS „Lightweight” und ein herrlich ausgestatteter Ferrari F12tdf.

Jamiroquais Frontmann Jay Kay war immer ein bekennender Petrolhead mit einer Passion für Exoten. In unzähligen Songs hat er seine Lieblingsautos besungen und ihnen eine Rolle in seinen Videos geschenkt. Wer erinnert sich nicht an den „Black Devil Car”? Jetzt hat der extravagante Popstar beschlossen, sich von drei Autos aus seiner aktuellen Sammlung zu trennen und dem Auktionshaus Bonhams den Auftrag gegeben, neue Käufer für sie zu suchen. Kay ist ein echter Kenner, der im Lauf der Zeit über 100 Autos in seiner Garage zählte, darunter mehrere Ferrari 275, Lamborghini Miura und unzählige Porsche 911.

Stuttgart und Maranello

Der erste aus dem Trio, der bei Bonhams The Bond Street Sale am 7. Dezember unter den Hammer kommt, ist ein Porsche Carrera GT in Silber von 2004 mit nur 2,500 Meilen auf der Uhr (geschätzt: 650.000 – 750.000 Pfund).  Ein weiterer Porsche, diesmal ein großartiger 911 Carrera 2.7 RS „Lightweight” in der Farbe Tangerine, dessen Motor kürzlich umfassend wiederaufgebaut wurde, wartet ebenfalls auf eine neue Garage – geschätzt: 750.000 – 850.000 Pfund. Natürlich darf hier ein Springendes Pferd aus Maranello nicht fehlen. Der atemberaubende Ferrari F12tdf in Grigio Ferro wurde von Kay selbst 2016 großzügig spezifiziert. Mit nur 895 Meilen auf dem Tacho lockt der Ferrari auch mit einem exquisiten Interieur in Schokoladenbraun (geschätzt: 670.000 – 740.000).  Sie finden den kompletten Katalog für Bonhams jährliches Saisonfinale, das am 7. Dezember im Hauptsitz in der Londoner Bond Street stattfinden, im Classic Driver Markt.

Fotos: Bonhams