Fünf Sammlerautos, die Sie diese Woche in Ihre Garage stellen sollten

Jede Traumgarage gewinnt durch ihre Vielfältigkeit. Als da wären eine testosteronschwangere Limousine, ein donnernder Roadster, ein Coupé mit lebhaftem Heck, ein ikonischer Klassiker und ein leicht verrückter Sportwagen für vier Erwachse. Alles diese Woche im Warenkorb.....

Straßenkämpfer

In einer nicht alltäglichen, aber dafür für Fans solcher Autos umso spannenderen Partnerschaft schmiedeten Lotus und Vauxhall Anfang der 90er-Jahre den Lotus Carlton. Mit Hilfe eines von zwei Turboladern befeuerten 3,6-Liter-Reihensechszylinders und üppigem Spoilerwerk wurde eindrucksvoll demonstriert, was man aus einer biederen Stufenhecklimousine alles machen kann. Die Seriennummern 457 bis 630 waren linksgelenkte Opel-Typen, wie dieser Opel Lotus Omega von 1992. Die leider sehr defektanfälligen Hecktriebler sind heute extrem rar – zum Teil als Folge natürlicher Auslese. Daher wird dieses in Imperial Green lackierte Monster garantiert für reichlich Aufsehen sorgen, wenn es einmal im Rückspiegel auftaucht.

F für Fantastisch

Kaum waren die Auftragsbücher geöffnet, waren schon alle 250 Exemplare des in der Jaguar Land Rover Spezialabteilung SVO gebauten radikalsten F-Type aller Zeiten verkauft. Für alle die, die damals zu kurz kamen, steht nun dieser Jaguar F-Type Project 7 von 2016 zum Verkauf. Wie alle Typen wartet auch dieses in Goodwood Blue lackierte Modell mit dem wohl gänsehauterregendsten Soundtrack eines Produktionsautos jüngeren Datums auf. In einem fast schon kriminellen Akt legte der Erstbesitzer gerade einmal 42 Kilometer zurück – ein Schelm, wer Böses dabei denkt....Wir respektieren zwar den Status solcher Autos als Wertanlage, hoffen aber, dass der nächste Besitzer die 575 Pferdestärken  des „Jag“ frei auslaufen und das variable Auspuffsystem endlich frei ausatmen lässt....

Scharfe Linien, scharfer Motor

Zwar mögen im Augenblick die älteren Modelle der 105er-Serie mehr im Sonnenlicht stehen, doch kann der GTV6 seinen unzweifelhaft eigenen Charme auch immer stärker zur Geltung bringen. Dieser Alfa Romeo GTV6 von 1986 bietet jedenfalls all das, wovon zumindest Alfisti träumen: Rosso Alfa Lackierung (mit schwarz abgesetzter Bauchbinde), originalgetreues Interieur in Schwarz und Kopfstützen mit „Fischernetz“-Einsätzen. Dazu der kernige 2,5-Liter-V6, der die Hinterräder antreibt und das Heck bei vollem Krafteinsatz und auf nasser Bahn recht lebhaft werden lässt. 

Wedgewood Wunder 

Klar ist ein silberner Aston Martin nicht zu verachten, doch Exemplare wie dieser Aston Martin DB4 Baujahr 1960 zeigen, wie reizvoller als manche Standardtöne zum Beispiel Blau einem ansonsten eher traditionellen Auto steht. Wedgewood Blue nennt sich die Farbe und harmoniert bestens mit dem in einem dunklen Blau gehaltenen Interieur. Der gerade erst einer Komplettrestaurierung unterzogene Wagen mit Matching Numbers hat 103.000 Kilometer auf dem Tacho und ist nun bereit für eine große kontinentaleuropäische Ausfahrt. 

Grüner Gigant

Er mag gewaltig und sehr grün daherkommen. Doch was kann als Transportmittel für vier Erwachsene dramatischer, ausschweifender und genussvoller sein als dieser 1972er Lamborghini Espada. Dieses spezielle Exemplar, eines von nur 575, wurde neu in die Schweiz ausgeliefert, wo es ohne Zweifel auf Passanten wie ein Ding vom anderen Stern gewirkt haben muss. Aber auch seinem bis heute einzigen Besitzer dank eines Interieurs in braunem Leder und Holz Hochgenuss beschert haben wird. Kein Auto für Menschen, die das Understatement lieben, sondern eher für Charaktere, die damit bei Nacht durch die Straßen von Soho cruisen wollen.... 

Fotos: Konzept Automobile / The Hairpin Company / Wim Prins / Cotswold Collectors Cars Ltd / Samuel Laurence Ltd

Der Classic Driver Markt bietet Tausende von klassischen und für Sammler interessante Autos zum Verkauf; täglich kommen neue Angebote hinzu. Sie finden auch eine Auswahl an klassischen Motorrädern sowie YachtenUhrenSammlerstücken und sogar Luxusimmobilienzum Verkauf.