Sind Sie ausgeschlafen genug für die Mille Miglia 2016?

Die jährliche Pilgerfahrt auf den Spuren der legendären Mille Miglia startet nächste Woche in Brescia. Mit den schönsten Rémi Dargegen-Bildern der Ausgabe von 2015 können Sie sich schon mal auf die nächste Italienrundfahrt einstimmen...

Am kommenden Donnerstag werden rund 450 Starter mit ihren klassischen Autos über die Startrampe in Brescia rollen. Vor ihnen liegt eine viertägige Fahrt bis nach Rom und zurück, 1.000 Meilen oder rund 1.600 Kilometer durch Nord- und Mittelitalien. Anders als beim bis 1957 ausgetragenen Original jedoch nicht in einem Stück, sondern unterbrochen von drei Übernachtungen und regelmäßigen Gleichmäßigkeitsprüfungen. Die Mille Miglia ist ein durch und durch italienisches Großereignis, und gerade das macht ihren Charme aus. Wie in den 50ern säumen begeisterte Fans die Straßen, rote Ampeln werden ignoriert und notfalls sorgt eine Polizeieskorte für freie Fahrt. 

Und abheben...

Zugegeben – die moderne „Mille“ mag zahmer (und kommerzieller) sein als ihr spiritueller Vorgänger. Doch wer denkt, die Fahrt anno 2016 durch den Stiefel sei eine lockere Sonntagsfahrt, täuscht sich gewaltig. Zermürbend lange Etappen hinterm Lenkrad der alten Schlachtrösser und viel zu kurze Schlafpausen fordern ihren Tribut, sowohl bei den Fahrern als auch ihren Autos. Auch wenn selbst die besten Fotos die Strapazen und Schönheiten der Mille Miglia nur erahnen lassen, gibt Ihnen Rémi Dargegens sensationelle Fotosammlung dennoch einen sehr authentischen Vorgeschmack. All jenen, die nächste Woche an den Start gehen, wünschen wir eine sichere und genussreiche Reise... 

Fotos: Rémi Dargegen für Classic Driver © 2016