Erleben Sie Classic Drivers 66 unvergessliche Bilder des Jahres 2019

Auch in diesem Jahr haben wir wieder unsere Autoren und Fotografen rund um die Welt geschickt, um für Sie die aufregendsten und schönsten Geschichten einzufangen. Hier sind die 66 unvergesslichen Fotos und Artikel, die wir in den letzten zwölf Monaten veröffentlicht haben.

Anfang des Jahres schickten wir Rémi Dargegen nach Kalifornien, um den französischen Künstler Stéphane Dufour zu besuchen, dessen puristische Skulpturen so legendärer Autos wie beispielsweise des Porsche 917 und des Lamborghini Miura deren Geschwindigkeit und Schönheit wieder unmittelbar erlebbar werden lassen.

Von Ferdinand Porsche, dem Urenkel des Firmengründers, und Vincenz Greger ins Leben gerufen, war der erste GP Ice Race in Zell am See ein frostiges Speed-Vergnügen, das über 8.000 gut gelaunte Zuschauer und unzählige Instagram-Follower in der ganzen Welt begeisterte. Was zu beweisen war: Es gibt ihn noch, den guten alten Motorsportspaß.

Wenn Sie denken, dass sich die aktuelle globale Obsession mit Porsche nur in den USA und Europa abspielt, liegen Sie falsch. Nach der dritten Auflage von Das Treffen Porsche in Bangkok Ende 2018 entdeckte Stefan Bogner, in München basierte Fotograf und Gründer des Magazin „Curves“, dass ein Nirvana für Fahrspaß in Nordthailand lockt.

Von ausgesprochen merkwürdig bis schlicht wunderbar: Für diese Autos hätten wir bei dem diesjährigen Rétromobile-Spektakel in Paris liebend gerne unsere fiktiven Millionen auf den Tisch gelegt. Wie wäre es denn mit einem Miura Millechiodi?

Egal ob 906 Carrera 6, 917 Langheck, 911 Carrera 2.8 RSR oder 962C, es gibt wohl kaum einen bedeutenden Rennwagen aus dem Stall von Porsche, der nicht die Kreativität von Jacques und Sébastien Crubilé erfahren hat. Das Vater und Sohn-Duo ist die treibende Kraft hinter dem angesehenen Markenspezialisten Crubilé Sport in der Nähe von Paris.

Wenn Sie noch nicht Japans wachsende Klassikerszene kennen, die eine vielfältige Kultur mit Hang zum Ungewöhnlichen und Raren bietet, dann sollten Sie sich nicht unseren Einsteigerkurs unter der Führung des lokalen Experten Ken Saito entgehen lassen.

Vor Beginn des Genfer Autosalons 2018 erlaubte uns Touring Superleggera freundlicherweise, als erste vom neuen Maserati Gran Turismo-basierten Sciàdipersia zu berichten. In diesem Jahr begleiteten wir Designdirektor Louis de Fabribeckers in der Cabrioversion zu einem Roadtrip von Italien in die Schweiz – eine Reise, für welche dieses Auto geboren wurde.

Während wir Flachländer noch im Würgegriff der Winterdepression waren, maßen sich die Petrolheads in den luftigen Höhen von St. Moritz auf dem weißen Untergrund, der sonst Poloponys vorbehalten ist, beim 1. International Concours of Elegance, auch bekannt als The Ice.

Inmitten unzähliger Elektro-Startups, plumper Special Editions und konventionell wirkender Concept Cars, die eigentlich per definitionem mit den Regeln brechen sollten, entdeckten wir einige neue und alte Autos für die sich der Flug zur Geneva Motor Show 2019 doch lohnte.

Der frühere Hedgefonds-Manager James Marks hat über die Jahre das eine oder andere übers Sammeln gelernt. Wir begleiteten Marks und seinen schönen Porsche 993 in London kurz nachdem er beim Auktionshaus Phillips einstieg, um die spannende neue Abteilung Perpetual aufzubauen. Mit einer Bandbreite von Swatch-Uhren bis zu alten Rolex Daytona war diese Story ein Hit.

Würden Sie in einem Ferrari aus den siebziger Jahren um die halbe Welt fahren? Wir wären vermutlich auch nicht so kühn. Zum Glück entdeckten wir zwei Italiener, die sich auf so ein Abenteuer einlassen wollten. Giorgio Schön und Enrico Guggiari starteten bei der 36 Tage und 8.500 Meilen währenden Peking to Paris-Rallye in einem Ferrari 308 GT4. Natürlich mussten wir sie vorher treffen, um alles über diesen Wahnsinn zu erfahren.

Dieser Porsche 964-basierte Restomod mit Karbonkarosserie wurde entwickelt, um so packend wie ein 935 zu sein, aber verpackt mit dem Raffinement und der Zuverlässigkeit eines modernen 991 und dabei auch noch so elegant wie der klassisch schmale 2.4S. Ateliers Diva ist eine Erscheinung, die wir so schnell nicht vergessen werden.

Einen Ferrari F40 zu entdecken, der aus dem Roten Meer seiner Stallgenossen hervorsticht, ist nicht einfach. Aber dieses Exemplar, eines von den Vorserien-Entwicklungsprototypen, ist so ein Fall. Wie James Cottingham von DK Engineering weiß, verbirgt sich hier mehr, als ein oberflächlicher Blick vermuten lässt.

Rainer Buchmann machte sich einen Namen als einer der innovativsten und kühnsten Designer während der Epoche der Veredlungsexzesse in den siebziger und achtziger Jahren. Bei der diesjährigen Techno Classica Essen präsentierte Classic Driver-Händler Springbok Sportwagen eine Sonderausstellung der Fahrzeuge mit dem berühmten BB-Logo. 

Kleine verschlafene Landstraßen in Hampshire und dazu das ohrenbetäubende Getöse des Jaguar XJ-S TWR Gruppe A-Rennwagens – diese Fotoproduktion weckte in diesem Jahr definitiv das Kind in uns allen.

Die Höhepunkte vom diesjährigen Goodwood Members´ Meeting als traditionell spektakuläre Saisoneröffnung im historischen Motorsport waren so zahlreich, dass man sie kaum aufzählen konnte. Zur Erinnerung, allein die fünf Porsche 917 waren nur ein Teil der Highlights.

Nicht zuletzt wegen der riesigen RM Sotheby´s-Auktion von Youngtimer-Fahrzeugen bei der diesjährigen Techno Classica Essen, war die Show so pulsierend und verrückt wie noch nie. Ob einsitziger Vorkriegs-Maserati - einst Juan Manuel Fangios Rennwagen - oder ein in Nadelstreifen gekleideter Ford Capri mit Flügeltüren: Die Messe im Herzen des Ruhrgebiets scheut sich nicht vor Exzentrik.

Rémi Dargegen jettete für uns im April nach Japan zum Concorso d´Eleganza Kyoto. Zusammen mit Zagatos aufwändig begangenem 100. Jubiläum und drei Klassen, die Lamborghini würdigten, war diese Schau ein Laufsteg für die bisher selten gezeigten Klassiker der italienischen Karosseriebauerkunst.

Unter den wichtigsten Jubiläen, die 2019 gefeiert wurden, gehören die 100 Jahre von Zagato – jenes Mailänder Designstudios, in dem über 440 grandiose und polarisierende Autos geformt worden sind. Bei einem Besuch im Stammsitz, baten wir Andrea Zagato, nunmehr die dritte Generation an der Spitze, über ein Jahrhundert im Dienst der Avantgarde zu sprechen. 

Als denkwürdige Vermählung von deutscher Ingenieurskunst mit italienischer Leidenschaft zählt der 356 Carrera GTL Abarth zu den seltensten und schönsten Sport-Rennwagen von Porsche und behauptet sich gegen Legenden wie 550 Spyder und 917. Dieses ganz besondere Auto bewies, das es weit mehr ist, als nur ein hübsches Gesicht.

Das Interesse an modernen GT-Rennwagen explodiert förmlich, deswegen war das Timing der 2019 Challenge & GT Days am Red Bull Ring in Österreich perfekt. Unvergesslich bleibt für uns der sonore Sirenengesang der über 50 Ferrari-Rennwagen, der sein Echo in den Hügeln rund um Spielberg fand.

Als eine der weltweit wahrhaft epischen und herausfordernden Straßenrallyes rollte die Tour Auto Optic 2000 im Mai mit großem Theaterdonner durch Frankreich. Mathieu Bonnevie, unser Mann mit der Kamera, war dem Pulk immer dicht auf den Fersen, damit Sie keine der spannenden Situationen verpassen sollten.

Es war wie Geburtstag und Weihnachten zusammen, als Rémi Dargegen die absolut einmalige Chance erhielt, 11 Porsche 917 beim historischen Werk 1-Gebäude in Zuffenhausen fotografieren zu dürfen. Porsche versteht es wirklich, ein 50. Jubiläum zu begehen.

Genau 53 Jahre lang schlummerte dieser Mercedes-Benz 300SL „Flügeltürer“ in einer Garage im amerikanischen Jacksonville. Es war erst das 43. Exemplar, das seinerzeit in Stuttgart vom Band lief und zählt zu den bedeutendsten Scheunenfunden aller Zeiten. Als das Auto an seinen Geburtsort zurückkehrte, wurde uns eine exklusive Audienz gewährt.

Wenige Tage bevor die extravagantesten Bentley Continental der neunziger Jahre anlässlich Guglielmo Mianis erstem Fuoriconcorso gefeiert wurden, fuhren wir mit diesem außerordentlichen Beispiel für die Handwerkskunst in Crewe zu einem ungewöhnlichen Fotoshooting an den Comer See.

Es braucht schon ein wenig mehr als Dauerregen, um die Party, die bei der diesjährigen Auflage der Mille Miglia-Retrospective  herrschte, ins Wasser fallen zu lassen. Und einmal mehr war Rémi Dargegen unermüdlich im Einsatz, um dieses schönste Rennen der Welt zu fotografieren.

 Eine der wichtigsten Projekte unserer Creative Agency CD Works bestand in diesem Jahr darin, BMW Classic bei der Premiere des wieder auferstandenen Garmisch beim Concorso d`Eleganza Villa d`Este zu assistieren. Als Neuschöpfung eines Show Cars, das vor 50 Jahren vom Visionär Marcello Gandini entwickelt worden war, erwies sich der BMW Garmisch als großer Erfolg beim Concorso und im Internet. Auftrag erledigt!

Der Concorso d´Eleganza Villa d`Este ist sowas wie ein „Game of Thrones“ der Sammlerwelt und begeistert immer wieder durch die Schönheiten nicht nur der Automobile, sondern auch der Menschen und der malerischen Seelandschaft. Trotz des Regens, war der diesjährige Schönheitswettwerb am sanft plätschernden Ufer des Lago di Como denkwürdig.

Es war eine seltene Auszeichnung: der Alfa Romeo 8C 2900B von 1937 im Besitz von David Sydorick gewann sowohl den Publikumspreis Coppa d`Oro und die begehrte und noble „Best of Show“-Trophäe auf der Bühne der Villa d`Este. Dieses Automobil ist allerdings in der internationalen Concours-Szene bekannt, hatte es doch zuvor schon in Pebble Beach und beim Chantilly Arts & Elegance gewonnen.

Guglielmo Miani feierte den 100. Geburtstag von Bentley mit dem Fuoriconcorso am Comer See während des Villa d`Este-Wochenendes. Es war eine kleine aber hervorragend kuratierte Versammlung von sonderangefertigten Bentley Continental aus den neunziger Jahren, die einen Blick in die Zukunft von Concours-Veranstaltungen erlaubte.

Während seiner aktiven Rennsportkarriere erhielt der Porsche 911 Carrera RSR den Codenamen R5 vom Werk. In dieser Zeit erlebte das Fahrzeug eine dramatische Transformation hin zu einem turbogeladenen Giganten. Leider hat eine Restaurierung in den neunziger Jahren seine zweite und vermutlich wichtigste Gestaltung zerstört. Der Grund, weshalb der neue Besitzer des R5 die ursprüngliche Erscheinung durch ein umfassend authentische Nachschöpfung wiederaufleben ließ.

Seit den fünfziger Jahren ist der Porsche Speedster der Garant für puristischen Fahrspaß. Porsche knüpft jetzt an diese Tradition mit einem neuen, limitierten 911 Speedster an. Wir organisierten ein Gipfeltreffen mit allen fünf Speedster-Generationen auf dem atemberaubenden Gotthard Pass.

Es war ein großes Jahr für den Bugatti EB110, der bis jetzt nie offiziell von der Marke, die jetzt eine Volkswagentochter ist, anerkannt wurde. Eine unserer denkwürdigsten Reportagen 2019 war ohne Frage unser Besuch in Triest, um Romano Artioli kennenzulernen, der charismatische italienische Geschäftsmann, der Bugatti in den neunziger Jahren wieder zu neuem Leben erweckte und den leistungsstarken EB110 auf den Weg brachte.

Gibt es irgendeine Facette aus den Annalen der Autogeschichte, die Sie besonders fesselt, Pioniere der Jahrhundertwende, GT-Sportwagen der Nachkriegszeit, aktuelle Formel 1-Rennmaschinen oder die autonomen Autos der Zukunft? Der Herzog von Richmond hat beim Goodwood Festival of Speed 2019 dafür gesorgt, dass alle auf ihre Kosten kommen. Keine andere Veranstaltung bietet diese vielfältige Bühne für alle nur erdenklichen Bereiche der Autowelt.

Als sich die Gelegenheit bot, die Classic Driver- Editionen sowohl des Coupé wie auch des Volante Aston Martin DB11in unserer Geburtsstadt Hamburg zu vereinen, aktivierten wir sofort den Abwesenheitstext für unsere Emails, um uns einen Tag lang der schieren Fahrfreude hinzugeben.

Eine echte Ikone des postmodernen Mailänder Designs und als eines von Zagatos wirklich bahnbrechenden Fahrzeugen, kommt dem Alfa Romeo SZ eine zentrale Bedeutung in der 100-jährigen Geschichte des Mailänder Designstudios zu. Unser guter Freund Guglielmo Miani nahm uns im Juli mit auf eine Spritztour in seinem wundervollen Exemplar.

Wer traut sich einen Porsche 930 Flatnose am Anschlag zu fahren? Unser Autor Blazej Zulawski erlebte auf Sylt einen fesselnden Tag am Steuer dieser Supercar-Ikone der achtziger Jahre. Obwohl das Wetter grauenhaft war.

Die Werkstatt von RS Historics nahe Monza ist eine der ersten Adressen in Europa für die Vorbereitung und Restaurierung von historischen Rennwagen. Rémi Dargegen machte sich mit großem Vergnügen die Hände schmutzig bei seinem Treffen mit Gründer und Meistermechaniker Davide Riparbelli.

Zu unseren schönsten Überraschung des Jahres 2019 gehört unbedingt die Ennstal Classic in Österreich, wo wir mit Porsche Design und Motorsportheroen wie Mark Webber und Hans-Joachim Stuck teilnahmen. Es war schlichtweg eine der vergnüglichsten und landschaftlich bezaubernden historischen Straßenrallyes, die wir erlebt haben.

Toby Meller verkörpert die nächste Generation unter den Autodesignern und profitiert von der Nachfrage nach dem Einzigartigen, dass die gesamte Industrie erfasst hat. Wir verbrachten einen Tag mit ihm und seinem geliebten Volkswagen Jetta und erkundeten Londons East End – sein Zuhause und die Arbeitswelt, die ihn so oft inspiriert.

Wer befürchtet hat, dass die Romantik des Fliegens endgültig der Vergangenheit angehört, wurde durch die beiden britischen Piloten Steve Brooks und Matt Jones eines Besseren belehrt. Sie hoben mit einer wundervoll originalen Supermarine Spitfire ab und begaben sich auf eine epische Reise von vier Monaten und 27.000 Meilen rund um die Welt. Wir waren dabei, um ihnen viel Glück zu wünschen als sie zu The Longest Flight abhoben.

Ein so historisch bedeutsames Auto wie den einmaligen Lancia Stratos Zero bei einer Schau erleben zu dürfen, ist schon selten genug. Aber Marcello Gandinis meisterlichen Keil allein auf freier Wildbahn zu ertappen, war für einen französischen Fotografen die Chance seines Lebens.

Wenn eine unserer Reportagen in diesem Jahr eine Welle der Begeisterung bei den Lern und Followern ausgelöst hat, dann müssen es die 24 Minuten von Wien mit Bugatti EB110-Rennwagen gewesen sein. Mehr verraten wir nicht – lesen Sie einfach hier, was in dieser wilden Nacht in Wien geschah.

Selten zuvor hatten sich so viele Menschen versammelt, um an der traditionellen Pebble Beach Tour d´Elegance teilzunehmen, die als Kulisse für die millionenschweren Klassiker bereitet wird, die am Sonntag auf den Fairways von Pebble Beach anlässlich des berühmten Concours d´Elegance parken. Es war unbestritten unser Highlight des gesamten Monterey Car Week 2019.

Was nicht heißen soll, dass der Pebble Beach Concours d`Elegance am Sonntag nicht Spektakel genug bietet – dieser Schönheitswettbewerb ohnegleichen schafft es einfach wie durch ein Wunder jedes Jahr Automobile anzuziehen, die wir noch nie gesehen haben. Dieses Jahr war keine Ausnahme.

Als Hommage an das „Skurrile, Banale und schlicht Grausige“ mit einzelnen Klassen wie „Rueful Britannia“, „Needlessly Complex Italian“ und „Swedisch Meatball“ gehört der Concours d`Lemons seit zehn Jahren zum festen Bestandteil der Car Week. Und Sie dachten, die Sammlerwelt hätte keinen Humor?

Bei der diesjährigen Auflage von The Quail, A Motorsports Gathering enthüllte Bugatti den langersehnten Tribut an den EB110 mit Namen Centodieci. Einige Wochen vor der glamourösen Premiere in Kalifornien durfte Rémi Dargegen diesem Auto seine Aufwartung machen, und zwar in der stillgelegten Fabrik von Bugatti Automobili im italienischen Campogalliano, wo der EB110 in den neunziger Jahren das Licht der Welt erblickte.

Im August bereitete der Goodwood Motor Circuit die Bühne für das größte Treffen von Jaguar XJR-15 in 28 Jahren. Das konnten wir uns natürlich nicht entgehen lassen und eilten ins sonnige West Sussex, um herauszufinden, weshalb diese Großkatze mit Motorsport in den Genen jetzt endlich aus dem Schatten tritt.

Als geradezu himmlisches Fest rund um Geschwindigkeit war die Arosa ClassicCar 2019 eine Veranstaltung, der wir auf Classic Driver gerne viel Platz einräumten. Mit gutem Grund, den das historische Bergrennen setzte die schwer zu übertrumpfende Benchmark für Nervenkitzel und atemberaubendes Design.

Eine weltweit erstmalige Ausstellung von Aston Martin mit Zagato-Karosserie, eine besondere Feier zum 100-Jährigen von Bentley und der wohl bedeutendste Ferrari überhaupt sorgten dafür, dass der diesjährige Concours of Elegance vor Hampton Court Palace alle vorherigen übertraf.

Nach der erfolgreichen Premiere am Comer See veranstaltete Guglielmo Miani den zweiten Fuoriconcorso in Mailand anlässlich des Großen Preises von Italien in Monza. Fünf grandiose Rennwagen standen im Rampenlicht der glanzvollen Villa Necchi Campiglio für eine Party, die unvergessen ist.

Das Kinrara Trophy-Rennen am Freitag beim Goodwood Revival 2019 bot strategisch klug positionierten Fotografen einen unvergesslich spektakulären Sonnenuntergang. Robert Coopers Foto zurück auf die Lavant-Gerade ins direkte Sonnenlicht im Augenblick, als ein Aston Martin DB4 und ein Ferrari 250 GT „Short-Wheelbase“ in Richtung Woodcote in die Eisen stiegen, ist womöglich unser Bild des Jahres.

Als Visionär der italienischen Schuhmarke Tod´s balanciert Michele Lupi als Grenzgänger zwischen den Welten von Mode, Design und Kultur. Im September lud er uns zu einer persönlichen Tour durch seine Heimatstadt Mailand an Bord seines ganz wunderbaren Mercedes-Benz 280 TE von 1982.

Der Flitzer Club lud Anfang Oktober zu seiner ersten Ausfahrt. Um zu entdecken, ob die Berliner Autoszene so komplex, verrückt und cool wie die Stadt selbst ist, schnallte sich Blazej Zulawski an und machte sich bereit.

An einem sonnigen Oktoberwochenende in Warschau traf sich Blazej Zulawski mit zwei Freunden, die beide Autos aus den 2000er Jahren mit großem Potenzial besitzen, um der Frage nachzugehen, was einen „künftigen Klassiker“ auszeichnet.

Sollten die Journées d´Automne den Weg in die Zukunft von Auto-Veranstaltungen weisen, dann sind wir sofort dabei. Kulinarische Highlights, Orte, die einem vor lauter Schönheit den Atem rauben und eine Auswahl an Juwelen, die einem klar machen, dass man unbedingt ein altes Auto besitzen muss – dieser intime Event bietet ein fantastisches Wochenende angefüllt mit herrlichen Ausfahrten.

Im Lauf der letzten sieben Jahre hat sich Cool & Vintage einen internationalen Ruf für die stilvoll modifizierten Land Rover erworben, die Kult sind und deren Handschrift sofort von der Gemeinde erkannt werden. Es war also an der Zeit, endlich diesem Himmel der Hipster in Lissabon einen Besuch abzustatten.

Heuer begingen wir Halloween mit einem „Frankenstein“-Ferrari. Er mag hübsch und unschuldig aussehen, aber dieser Mondial T verbirgt eine überraschendes Geheimnis. Trauen Sie sich einen Blick unter die Motorhaube zu?

OUnser Jahr wurde von der Trinity: BAT 5-7-9-Ausstellung gekrönt, die wir zusammen mit Phillips machten. Es war das erste Mal in 20 Jahren, dass sich alle drei von Bertones mythischen B.A.T.-Autos in Europa befanden. Vor ihrem Moment im schillernd bunten Rampenlicht konnten wir sie draußen erleben. Dank Tom Shaxson konnten wir die bisher umfangreichsten Fotostudien von Franco Scagliones Meisterstück präsentieren.

Wussten Sie, dass Alfa Romeo heimlich in den neunziger Jahren an einem Gruppe C-Fahrzeug arbeitete? Dass wir nie erleben durften, wie der sensationelle SE048SP bei der Sportwagen-Weltmeisterschaft auftrumpfte, gehört zu den traurigen Kapiteln der Motorsporthistorie. Das Museo Storico Alfa Romeo in Arese war so freundlich, uns zu erlauben, dieser unrealisierten Sensation ein wenig Sonnenschein zu gönnen.

Er war ein Wendepunkt in Porsches unermüdlicher Mission, im Sportwagenrennsport die Überlegenheit zu gewinnen: Der 910 gab ein so kurzes Gastspiel auf der Bühne des Motorsports, dass er sogar von Enthusiasten der Marke übersehen wird. Und wie wir an einem eiskalten Tag in Frankreich hautnah erleben durften, ist das ein wirklich unglücklicher Umstand.

Der in Paris arbeitende Maxime Leroy ist ein Experte auf dem Gebiet der „Plumasserie“ – des kunstvollen Arrangements von Federn. Dieses handwerkliche Geschick war einst in den zwanziger und dreißiger Jahren der Clou und ist heute fast vergessen. Dann erkannte er, dass er seine seltene Kunst seinem geliebten Autobianchi Eden Roc angedeihen lassen konnte. Damit hat Leroy in unseren Augen eines der begehrenswertesten Autos des Jahres geschaffen.

Vor ein paar Wochen haben wir das erste Classic Driver Panda 4x4 Meeting in St. Moritz abgehalten - was für ein Erfolg! Das bescheidene kleine Schrägheckmodell ist eine feste Größe in St. Moritz, schließlich wurde er von Hausfrauen und Milliardären gleichermaßen geliebt. Es lag Panda Love in der Luft.

Die sechsjährige Liebesbeziehung zwischen Kunstexperte und Uhrenhändler Robin Mann und seinem schönen Lancia 2000 HF ist alles andere als märchenhaft verlaufen. Aber an einem verregneten Tag in London zusammen mit ihm und seinem wirkungsvollen Coupé erfuhren wir, weshalb sich die harte Arbeit und der Herzschmerz mehr als gelohnt haben.

Als Bentley auf zwei Rädern ersonnen, bietet die Vincent Black Prince einen betörenden Mix aus Hochleistung, Raffinement ohnegleichen und betörender Schönheit. Kaum zu glauben, aber vor fünf Jahren war dieses „fabrikneue“ Exemplar nichts weiter als eine große Box voller Teile.