Die fabelhafte Richoz-Sammlung kommt bei RM Sotheby's unter den Hammer

Für die europäische Sommerauktion Open Roads, die online am 14. Juli startet, hat RM Sotheby´s jetzt auch eine wunderbare, acht unterschiedliche Autos umfassende Sammlung übernommen, deren Highlight ein seltener Leichtbau-Ferrari 275 GTB von 1966 ist.

Der verstorbene Schweizer Sammler Edgar Richoz hat diese großartige Auswahl an Autos zusammengetragen, die von RM Sotheby´s bei „Online Only: The European Summer Auction“ angeboten wird. Bieten ist ab 14. Juli möglich und wird eine Woche später am 21. Juli abgeschlossen sein. Die Sammlung von acht Straßen- und Rennwagen umfasst einen Ford Model A von 1931 (geschätzt: 15.000 – 20.000 Euro) ebenso wie einen Inaltera LM GTP von 1976 (geschätzt: 450.000 – 550.000 Euro). Er wurde entwickelt von dem legendären französischen Privatfahrer Jean Rondeau, der damit 1977 bei den 24 Stunden von Le Mans insgesamt Vierter wurde und von weiteren legendären Franzosen wie Henri Pescarolo, Jean-Pierre Beltoise und Jean Rondeau selbst gelenkt worden ist. 

Zur Versteigerung kommen auch andere GT-Klassiker der Nachkriegszeit wie ein Jaguar E-Type von 1964 (geschätzt: 80.000 – 120.000 Euro) und ein Ferrari 330 GT 2+2  von 1965 (geschätzt: 120.000 – 150.000 Euro). Aber die Topsammler dürften ein besonderes Augenmerk auf den Ferrari 275 GTB von 1966 legen. Er ist einer von nur 60 Leichtbau-275, die gebaut wurden und hat elektrisch bedienbare Fenster, die vom Werk stammen sowie das ursprüngliche Interieur. Dieser Ferrari wird auf 1,7 – 1,9 Millionen Euro geschätzt – und wären wir in der glücklichen Lage, für ihn die Hand heben zu dürfen, würden wir nur zu gern den eleganten Gran Turismo neu in der ursprünglichen Farbe Rosso Rubino lackieren wollen. Sie finden den gesamten Katalog für RM Sotheby´s Online Only: The European Summer Auction vom 14. bis zum 21 Juli 2020 im Classic Driver Markt.

Fotos: Rémi Dargegen für RM Sotheby’s © 2020