Der neue Porsche Boxster Spyder erfordert Handarbeit

Ein Sportpaket, ein leichtes Stoffverdeck, ein manuelles Schaltgetriebe, kein Schnickschnack – schon die erste Spyder-Version des Porsche Boxster wurde von Puristen gefeiert. Auf der New York Auto Show kehrt der minimalistische Mittelmotor-Sportler nun zurück ins Rampenlicht.

Fahrspaß ohne Kompromisse

Nein, der Porsche Boxster Spyder hat weder Radio noch Klimaanlage, das Verdeck muss man bei Regen von Hand aufspannen und geschaltet wird in guter alter Sportwagentradition per Hand. Das neue Zuffenhausener Roadster-Topmodell setzt ganz bewusst auf klassischen, unmittelbaren Fahrspaß ohne Kompromisse. Und erinnern Sie die beiden Streamliner hinter den Kopfstützen nicht auch an den legendären Porsche 718 Spyder aus den 1960er Jahren? Wir freuen uns jedenfalls schon auf eine erste Testrunde über die Alpenpässe vor unserer Redaktionshaustür.

Klassische und moderne Porsche finden Sie im Classic Driver Markt.