Der Fuori Concorso Monza feiert die Helden der Formel 1

Am 7. September wird beim Fuori Concorso Monza der italienische Grand Prix mit einer Ausstellung historischer Formel-1-Rennwagen gefeiert. Ort der glamourösen Gartenparty ist die Villa Necchi Campiglio im Herzen von Mailand, zu Gast sind Boliden berühmter Fahrer – von Nuvolari bis Senna.

Italienische Prachtvillen und seltene Automobile sind eine wunderbare Kombination – das hatte schon der erste Fuori Concorso bewiesen, bei dem im Mai dieses Jahres auf dem Anwesen der Villa del Grumello am Comer See die maßgefertigten Bentley Continentals der 1990er Jahre gefeiert wurden. Nun hat Guglielmo Miani, Herr über die ikonische Modemarke Larusmiani und Initiator der Eventreihe, anlässlich des Grand Prix von Monza einen „Fuori Concorso Popup Event“ angekündigt, bei dem die Geschichte der Formel 1 und ihrer Helden im Zentrum stehen soll. Die Cocktail- und Dinnerparty findet am Samstagabend vor dem Rennen statt – und zwar im Garten der Villa Necchi Campiglio, einem Schlüsselbauwerk des Mailänder Novecento und wahrscheinlich die eleganteste Adresse der Stadt.  

Die Stars des Fuori Concorso Monza sind fünf Formel-1-Rennwagen mit einzigartiger Geschichte, die auf dem Anwesen der Villa Necchi Campiglio ausgestellt werden – allen voran jener mythische McLaren-Honda MP4/4, mit dem Aryton Senna in der Saison 1988 ganze 15 von 16 Rennen gewann und sowohl in der Konstrukteurs- als auch der Fahrerwertung den ersten Platz einnahm. Bis heute hält der McLaren-Rennwagen mit einer Siegquote von 93,8 Prozent den Rekord als erfolgreichster Formel-1-Bolide innerhalb einer Saison. Ausgestellt sind zudem der Ferrari 312, den Gilles Villeneuve in der Formel-1-Saison 1979 pilotierte, ein Ensign Palmare von 1977 aus der Sammlung von Kessel Racing, ein F1-Rennwagen der Sucderia Torro Rosso aus der Saison 2008 und jener Alfa Romeo P3, mit dem Tazio Nuvolari 1932 den italienischen Grand Prix gewann. 

Entsprechend exklusiv ist auch der Rahmen des Fuori Concorso Monza: Eintritt wird nur auf persönliche Einladung gewährt. Wer nicht zu den Schönen und Reichen von Mailand oder zur Entourage der Formel 1 gehört, muss das Spektakel dennoch nicht verpassen – denn Classic Driver ist exklusiver Medienpartner des Fuori Concorso Monza und berichtet am Samstagabend live aus dem Garten der Villa Necchi Campiglio in Mailand. Folgen Sie uns einfach bei Instagram oder werfen Sie am Sonntag einen Blick auf unsere Website.     

Übrigens: Eine weitere Rennlegende – der von Juan Manuel Fangio berühmt gemachte Alfa Romeo Tipo 159 „Alfetta“ aus dem Jahr 1951 – steht schon ab dem 4. September im Schaufenster des Fuori-Concorso-Hauptsponsors Larusmiani, nur wenige Gehminuten von der Villa Necchi Campiglio entfernt und ist und auch ohne VIP-Ticket aus der Nähe zu bestaunen.

Fotos: FAI / Getty Images / FCA Heritage