Bicester Heritage lädt ein zum Sunday Scramble

Am letzten Aprilwochenende strömten mehr als 1.000 klassische Automobile und Motorräder auf den ehemaligen britischen Militärflughafen von Bicester Heritage. Auch Classic Driver war beim "Sunday Scramble" dabei.

Im Zweiten Weltkrieg diente Bicester der Royal Air Force als Bomber-Station - heute ist das gut erhaltene Gelände die Heimat zahlreicher Handwerksbetriebe rund um das klassische Automobil. Beim "Sunday Scramble", dass Ende April zum fünften Mal stattfand, stehen die Türen von Bicester Heritage all denjenigen offen, die sich für alte Automobile, Motorräder und natürlich auch Flugzeuge begeistern. Und wer früh genug erschien, hatte gute Chancen auf ein traditionelles English Breakfast - und einen Parkplatz auf dem Gelände.

Versteckte Schätze

Während man sich in den teils bereits renovierten Gebäuden von der Qualität der ansässigen Unternehmen wie Pendine Classics, Historit und Kingsbury Racing überzeugen konnte, waren es natürlich auch die Automobile und Motorräder selbst, die die Besucher begeisterten. Und dann waren da natürlich noch die historischen Flugzeuge, die auf der großzügigen Landefläche zur Schau standen. Auch Philip White, der bei Bicester Heritage die Geschäfte führt und den wir bereits während unserer Bristol-Zusammenführung kennengelernt hatten, war mit dem sonntäglichen Zusammenkommen vollends zufrieden: "Wir hatten einige äußerst spektakuläre Maschinen zu Gast und freuen uns nun auf das nächste Event - das Bicester Heritage Flywheel am 20. und 21. Juni!"

Fotos: Amy Shore for Bicester Heritage