Auf den Fiat 500 Riva hat das italienische Jetset gewartet

Mit Fiat und Riva haben sich zwei Ikonen des Italo-Designs zusammengetan. Heraus kam der Fiat 500 Riva - ein Sondermodell mit Anleihen aus dem Yachtbau...

Kleines Auto tritt in große Fußstapfen 

Man könnte meinen, dass ein einst zur Massenmotorisierung auserkorener Kleinwagen das genaue Gegenstück zu einer luxuriösen und aus Holz gefertigten Segelyacht ist. Doch der Fiat 500 – in seiner ursprünglichen wie dann kongenial neu interpretierten Form – passt nicht in dieses Schema. Schon der Ur-Cinquecento war Sinnbild für italienisches Dolce Vita und entwickelte sich ebenso zu einer Designikone wie die zeitlose Riva Aquarama. Der neue Fiat 500 Riva wirkt vielleicht nicht ganz so kultig, wartet aber neben seiner weitaus modernen Technik gleichwohl mit einigen netten Querverwiesen zur Seefahrt auf. Beginnend mit der Lackierung in „Blue Sera“, die auch für das Stoffverdeck der Cabrioversion und das neueste Riva Powerboat Aquariva Super eingesetzt wird. Innen sorgen ein Armaturenbrett aus Mahagoni und Ahorn und mit hellem Leder von Poltrona Frau überzogene Sitze für eine maritim angehauchte Atmosphäre. Das als Coupé und Cabrio ab Herbst lieferbare Fiat 500 Riva gäbe das perfekte Landgefährt für Ihre Yacht ab – wer braucht schon einen Lamborghini, um einmal rund ums Hafenbecken zu düsen?  

Fotos: Fiat

Sie finden sowohl klassische Fiat 500 wie hölzerne Riva-Boote im Classic Driver Markt.