Automotoretrò 2004 feiert 55. Jahre Abarth

Mehr als 50.000 Besucher stürmten in diesem Jahr vom 20. bis 22. Februar die Automotoretrò in Turin, Italien. Die dreitägige Messe für klassische Automobile gehört in diesem Segment seit 1980 zur wichtigsten Veranstaltung des Landes.

Ein Highlight war in diesem Jahr die Abarth-Ausstellung anlässlich des 55. Geburtstag der Marke. Ehrenvoll repräsentiert von der Ehefrau des Firmengründers Carlo Abarth wurden mehr als 20 spektakuläre Fahrzeuge aus 55 Jahren Automobilgeschichte - vom 595 ss über barchetta und simca, bis hin zum OT 1300 Prototipo auf der Messe vorgeführt.

Die Automotoretrò feierte ebenfalls die Einweihung eines neuen Automobilclubs, dem „Historic Lancia Rally“ oder kurz HLR. Der Club wurde zu Ehren der Weltmeister-Rennwagen, wie dem Lancia Fulvia, dem Stratos, dem 037 und dem Delta gegründet.

Neben den Feierlichkeiten wurden erfolgreiche Geschäfte auf dem Auto- und Ersatzteilemarkt registriert. Viele von den Automobilhändlern oder Privatbesitzern ausgestellten Fahrzeuge fanden neue Besitzer. Ein betagter Sammler von Abarth-Ersatzteilen wurde während der drei Veranstaltungstage von Enthusiasten regelrecht überfallen. Jedes einzelne Teil seiner umfangreichen Kollektion konnte er verkaufen.




Text: Jan Richter
Fotos: Auto Classic