Auto e Moto d‘Epocha 2010 in Padua: Bella Classica

Vom 21. bis 24. Oktober fand in Padua, nahe Venedig, bereits zum 27. Mal die wichtigste und größte Messe Italiens für klassische Fahrzeuge statt. Aussteller und Besucher aus ganz Europa haben die Veranstaltung mittlerweile als festen Termin in ihrem Kalender vorgemerkt. Neben den Klassikern wurden auch aktuelle Modelle und Concept Cars in den modernen Hallen ausgestellt.

Classic Driver war in diesem Jahr selbst vor Ort, um sich von der alljährlich wachsenden Messe zu überzeugen. Und wir waren überrascht, was sich auf dem großzügigen und modernen Gelände in elf Hallen alles präsentierte. Auf einer Fläche von 90.000 m² wurden 2.400 Autos und Motorräder von 1.200 Ausstellern gezeigt. Aber auch die zahlreichen Teilehändler mit einem gut sortierten Angebot an Automobilia nahmen zwei Hallen in Beschlag. Nicht zu vergessen die Markenclubs, die ihre liebevoll restaurierten Klassiker dem Publikum präsentierten.

Auto e Moto d‘Epocha 2010 in Padua: Bella Classica Auto e Moto d‘Epocha 2010 in Padua: Bella Classica

Wer vermutet, dass auf einer italienischen Messe ausschließlich Marken wie Alfa Romeo, Lancia, oder Fiat zu bestaunen sind, der irrt. Auch die deutschen Marken standen hoch im Kurs. Vor allem Porsche dominierte das Bild der ausgestellten Klassiker. Aber auch Youngtimer von BMW und Mercedes-Benz waren in hohem Maße vertreten. Bei angenehmen, spätsommerlichen Temperaturen war auch das riesige Freigelände gut besucht. Wenngleich die Messe an die Größe der Techno Classica noch nicht herankommt, so birgt sie noch Potenzial für die nächsten Jahre.

Auto e Moto d‘Epocha 2010 in Padua: Bella Classica Auto e Moto d‘Epocha 2010 in Padua: Bella Classica

Auch die Retro Classics, mit Veranstalter Karl-Ulrich Herrmann, war als Partner der Auto e Moto d‘Epocha mit einem eigenen Stand vertreten, um für die kommende Ausgabe vom 11. bis 13. März 2011 in Stuttgart zu werben. Classic Driver Händler C.F. Mirbach nutzte die Gelegenheit, sich unter neuer Führung von Geschäftsführer Michael Mandat mit einer Auswahl der besten Autos aus dem eigenen Bestand zu präsentieren. „Die Messe war für uns ein voller Erfolg. Zwei Fahrzeuge wechselten gleich auf dem Messestand den Besitzer, zwei weitere wurden nach Prospekt-Darstellung vorbestellt“, erklärte uns Michael Mandat.

Auto e Moto d‘Epocha 2010 in Padua: Bella Classica Auto e Moto d‘Epocha 2010 in Padua: Bella Classica

Aus Österreich waren Car Collection Wittner und Peter Wiesner Sports & Classic Cars angereist. Ersterer präsentierte eine große Auswahl verschiedenster Modelle von Porsche über Jaguar bis Lamborghini und konnte ebenfalls gute Verkäufe erzielen. Am Samstag, dem 23. Oktober, fand zum wiederholten Male die Coys Auktion für klassische Automobile und Automobilia statt. Einen Einblick in den Auktionskatalog finden sie auf der Homepage von Coys.

Abschließend bleibt zu sagen, dass sich der Besuch in Padua in jedem Fall gelohnt hat. Wer allerdings Schnäppchen auf der Messe vermutete, der wurde enttäuscht. Diese Zeiten sind, bis auf wenige Ausnahmen, auch in Italien endgültig vorbei. Weitere Informationen zur Auto e Moto d‘Epocha in Padua finden Sie auf der der Homepage des Veranstalters.

Auto e Moto d‘Epocha 2010 in Padua: Bella Classica Auto e Moto d‘Epocha 2010 in Padua: Bella Classica
Auto e Moto d‘Epocha 2010 in Padua: Bella Classica Auto e Moto d‘Epocha 2010 in Padua: Bella Classica
Auto e Moto d‘Epocha 2010 in Padua: Bella Classica Auto e Moto d‘Epocha 2010 in Padua: Bella Classica
Auto e Moto d‘Epocha 2010 in Padua: Bella Classica Auto e Moto d‘Epocha 2010 in Padua: Bella Classica
Auto e Moto d‘Epocha 2010 in Padua: Bella Classica Auto e Moto d‘Epocha 2010 in Padua: Bella Classica
Auto e Moto d‘Epocha 2010 in Padua: Bella Classica Auto e Moto d‘Epocha 2010 in Padua: Bella Classica
Auto e Moto d‘Epocha 2010 in Padua: Bella Classica Auto e Moto d‘Epocha 2010 in Padua: Bella Classica

Text & Fotos: André Scheuermann



ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!