Ausstellung: Warhol and Cars – American Icons

Ausstellung: Warhol and Cars – American Icons

Andy Warhol war fasziniert vom Auto als Produkt der amerikanischen Konsumkultur. Eine Ausstellung in Pittsburg zeigt nun erstmals Warhols automobiles Werk von 1946 bis 1986.

Mit seiner Kunst hat Andy Warhol die amerikanische Popkultur gleichzeitig interpretiert und entscheidend geprägt. Seine Motive reichten von typisch amerikanischen Alltagsgegenständen wie der Dosensuppe von Campbell’s oder der Coca-Cola-Flasche bis zu den großen Hollywood-Stars wie Marilyn Monroe und Elizabeth Taylor. Auch dem Automobil als Fortschrittsikone und zentrales Element des US-amerikanischem Selbstverständnisses widmete Warhol zahlreiche Zeichnungen, Drucke, Gemälde und Fotografien. Im Andy Warhol Museum in Warhols Geburtsort Pittsburg, Pennsylvania, hat nun mehr als vierzig Werke mit automobilen Bezug zusammengetragen. Die Bandbreite reicht von kolorierten Zeichnungen von Straßenkreuzern aus den 1950er Jahren bis zu den neonfarbenen Pop-Explosionen der 1980er Jahre – und sogar der BMW M1, den Warhol 1979 von Hand bemalte, konnten die Kuratoren aus dem Münchener BMW Museum entleihen.

Ausstellung: Warhol and Cars – American Icons Ausstellung: Warhol and Cars – American Icons
Ausstellung: Warhol and Cars – American Icons Ausstellung: Warhol and Cars – American Icons

Die Ausstellung „Warhol and Cars – American Icons“ ist noch bis zum 13. Mai 2012 im Andy Warhol Museum in Pittsburg, Pennsylvania, zu sehen. Weitere Informationen unter www.warhol.org.

Text: Jan Baedeker
Fotos: Andy Warhol Museum, BMW