Schenken Sie sich ein einmaliges Souvenir an den Formel 1-Weltmeister Phil Hill

Ein Coup für Gooding & Company. Das Auktionshaus bietet eine feine Auswahl an Erinnerungsstücken aus der Familie des verstorbenen großen Phil Hill an - der erste Formel 1-Weltmeister der USA. Hier sind unsere Favoriten unter den Losen.

Erst Ende der fünfziger Jahre wurde die schiere Dominanz von Fahrern wie Ascari und Fangio verdrängt und ermöglichte anderen Piloten, ihrerseits bei der Formel 1-Weltmeisterschaft zu reüssieren. Namen wie Hill, Hawthorn, Brabham und Clark wurden immer bekannter. In 1961 schrieb Phill Hill dann Geschichte und wurde zum ersten Amerikaner, der diesen höchsten Titel im Motorsport errang. Bis heute bleibt er der einzige Pilot aus den USA, dem dieses Meisterstück gelang.

Amerikas Engagement im Motorsport tendierte immer eher zu den Sportwagenrennen: In dieser faszinierenden Auktion, die von Gooding & Company präsentiert wird, eröffnen sich erstaunliche Einblicke in diese Historie. Memorabilien wie Programmhefte für Veranstaltungen wie die Golden Gate Road Races, Rallye-Plaketten für die Carrera Panamericana 1952, das Regelbuch der Tour de France 1967 und eine Ausgabe vom „Nürburgring“-Magazin vom April 1962 dürften das große Interesse von Sammlern und Enthusiasten wecken. Mehr noch, sie lassen zurückblicken in eine der aufregendsten Epochen des Motorsports, die zugleich immer tödliche Risiken barg.

Zu den weiteren Sammlerstücken zählen ein Scuderia Ferrari-Fahrervertrag, den Enzo höchstpersönlich unterschrieb, Phil Hills eigener Herbert Johnson-Rennhelm, ein Originaldrehbuch für den epischen Hollywoodfilm „Grand Prix“, eine Rolex „Zenith“ Daytona und ein großartiges Foto von Phil Hill am Steuer eines Alfa Romeo 8C bei den Pebble Beach Road Races von 1951. Eine solcher Schatz kommt nicht oft unter den Hammer. Die Schätzungen sind so attraktiv, dass wir uns gerade selbst zum Bieten angemeldet haben!