Audi S8: Stier im Ring

Dass die Kombination aus italienischem Karosseriedesign und solider deutscher Technik Harmonie erzeugt, zeigen Sportwagen wie der Lamborghini Gallardo. Was aber, wenn man unter einem deutschen Maßzug das Herz eines italienischen Kampfstiers implantiert? Im Falle des neuen 450 PS starken Audi S8 entsteht eine sportliche Luxuslimousine, die dem überdurchschnittlichen Understatement dieser Klasse große Emotionen einflößt.

Um den mittlerweile auf 520 PS erstärkten Gallardo-V10-Motor limousinengerecht abzustimmen, wurde das Aggregat nahezu neu aufgelegt: Der Hubraum wuchs von fünf auf 5,2 Liter, für eine effiziente Kraftstoffanreicherung kommt erstmals in einem Zehnzylinder die Direkteinspritzung FSI zum Einsatz. In Motorleistung werden der vergrößerte Hubraum und die innovative Einspritztechnik allerdings nicht umgesetzt: Die Audi-Version des Lamborghini-Basismotors stellt nur 450 PS zur Verfügung. Dagegen setzt man in Ingolstadt mit einem gesteigerten Drehmoment von 540 Nm bereits bei 3.500/min und mehr Laufruhe auf komfortables Beschleunigen. Also doch pures Understatement?

In 5,1 Sekunden beschleunigt der 1.940 Kilogramm leichte S8 auf 100 km/h. Wie erwartet, endet der Vortrieb bei 250 km/h im elektronischen Begrenzer. Die Kraftübertragung und das Fahrwerk des S8 wurden dem Motor angepasst. Sie erfolgt über eine Sechsstufen-Tiptronic mit optionalem Sportmodus, dessen sechster Gang kürzer als beim A8 übersetzt ist, und einem quattro-Allradantrieb der neuesten Generation. Die Fahrstufen werden im S8 via Schaltwippen hinterm Lenkradkranz ausgewählt. Eine straffere Abstimmung der Luftfederung ‚adaptive air suspension sport’ und Anpassungen an der Lenkung sorgen dafür, dass die Kraft und die Dynamik des Antriebs präzise auf die Straße gelangen.

Audi S8: Stier im Ring Audi S8: Stier im Ring

Zu den Erkennungsmerkmalen des neuen S8 gehören neben den obligatorischen Schriftzügen eine individuell gestaltete Front, wuchtige 20-Zoll-Aluräder, ein dezenter Heckspoiler sowie die vier elliptisch geformten Endrohre der Abgasanlage. Der Innenraum wird durch zweifarbige Ledersitze, einem Dreispeichen-Multifunktionssportlenkrad, einem Aluminium-Schalthebel und dem weiß beleuchtetem Instrumentendesign der ‚S-Line’ geprägt.

Verfügbar ist der neue Audi S8 ab Mitte 2006 für 97.600 Euro. Dann wird sich zeigen, ob er mit dem Hauch von italienischem Charme oder einfach nur als würdiger Nachfolger der ersten S8-Edition die Käufer überzeugen kann. Einen ausführlichen Bericht lesen kommende Woche im Classic Driver Magazin.

Text: Jan Richter
Fotos: Audi


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!