Audi RS 4 Avant und Cabrio – Doppel-Pole

Audi komplettiert seine sportliche RS 4-Baureihe: Neben der im letzten Jahr eingeführten RS 4 Limousine werden ab Sommer auch der Avant und das Cabriolet von dem 420 PS starken Achtzylindermotor mit Benzin-Direkteinspritzung angetrieben. Die Premiere der neuen RS-Varianten feiert Audi Anfang März auf dem Autosalon Genf.

Das Besondere an dem kompakten 4,2 Liter V8-Motor ist neben der FSI-Technik das neue Hochdrehzahlkonzept, das Umdrehungen bis 8.250/min. ermöglicht. So stehen mindestens 90 Prozent des maximalen Drehmoments von 430 Nm (bei 5.500/min.) zwischen 2.250 und 7.600/min zur Verfügung. Den Sprint von Null auf 100 km/h absolvieren Avant und Cabriolet zeitgleich nach 4,9 Sekunden; die Limousine schafft es in 4,8 Sekunden. Bei allen Varianten wird die Höchstgeschwindigkeit auf 250 km/h elektronisch begrenzt.

Geschaltet wird der RS 4 über ein manuelles Sechsganggetriebe, das die Kraft an alle vier Räder verteilt. Der permanente Allradantrieb quattro entspricht der neuesten Generation und wir mit dem DCR-Fahrwerkssystem (Dynamic Ride Control) kombiniert. Dieses System reduziert die Wank- und Nickbewegungen des Fahrzeugs entlang der Quer- und Hinterachse.

Zum Optikpaket gehören modifizierte Schürzen, ein Schwellerpaket, ovale Auspuffblenden sowie 19-Zoll-Leichtmetallräder, die einen großzügigen Blick auf die gewaltige 18-Zoll-Bremsanlage mit Bremsscheiben der Dimensionen 365 mm vorn und 324 mm gewähren.

Der Innenraum der RS-Brüder bietet eine Kombination aus sportlichem Look und luxuriöser Ausstattung. Beim Cabrio sind die begehrten RS-Sitzschalen für Fahrer und Beifahrer im Gegensatz zum Avant und der Limousine nur gegen Aufpreis erhältlich – serienmäßig nehmen die Insassen im Cabrio auf gewöhnlichen Sportsitzen Platz.

Text: Jan Richter
Fotos: Audi


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!