Aston Martin Shooting-Brake Ausstellung

Anlässlich des 30-jährigen Firmenjubiläums des Schweizer Aston Martin-Spezialisten Roos Engineering findet eine Sonderausstellung verschiedener Spezialkarossen auf Basis von Aston Martin und Lagonda Serienmodellen statt. Vom 27. Mai bis 26. Juni steht das Verkehrshaus in Luzern ganz im Zeichen der berühmten „Shooting-Brakes“ – jenen skurrilen Gefährten, die ursprünglich von wohlhabenden, englischen Jägern ersonnen wurden. Da sie bei Jagdausflügen nicht auf die Sportlichkeit eines Coupés verzichten wollten, jedoch mehr Raum für Jagdutensilien benötigten, wurden Karosseriebauer damit beauftragt, Coupés mit einem Kombiheck zu bauen.

Die Ausstellung im Verkehrshaus Luzern umfasst eine noch nie in dieser Zusammenstellung gesehene Palette von Aston Martin Shooting Brakes. Mit von der Partie sind unter anderem Aston Martin DB5, gebaut von Radford in London, ein seltener DBS von F.L.M. Panelcraft in London und ein Aston Martin V8 Vantage V600, gebaut von Roos Engineering – einer der schnellsten Shooting-Brakes überhaupt.

Die ausgestellten Fahrzeuge werden umrahmt von historischen Fotografien und Dokumenten über die Geschichte von Aston Martin und die verschiedenen Sonderanfertigungen von 1920 bis heute.

Weitere Informationen finden Sie unter www.verkehrshaus.ch.

Text: J. Philip Rathgen
Fotos: Roos Engineering


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!