Aston Martin N24 Race Car – Gute Nachrichten

Auf der diese Woche beginnenden Autosport International Motorshow wird Aston Martin einen neuen Rennwagen auf Basis des V8 Vantage zeigen. Der als N24 bezeichnete Racer wird im Gegensatz zu den bekannten Rennwagen DBR9 und DBRS9 direkt im Aston Martin Werk in Gaydon gefertigt. Der Name des neuesten Aston-Modells erinnert an die erfolgreiche Teilnahme eines – nahezu der Serie entsprechenden – Aston Martin V8 Vantage beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring im Juni 2006. Der Wagen beendete das Rennen als 24. von 220 Teilnehmern.

Der aus der Serie stammende Achtzylindermotor wurde einer „Rennkur“ unterzogen. Er verfügt über ein neue Motorsteuerungskalibrierung, die speziell für den Renneinsatz ausgelegt ist. Zusätzlich wurde die standardmäßig verbaute Kurbelwelle, Pleuel und Kolben durch leichtere Bauteile ersetzt. Der N24 leistet 415 PS bei 7500/min, das sind rund 35 PS mehr als der V8 Vantage leistet. Dieses Leistungsplus wird auch durch ein neues Abgassystem und größere Luftfilter ermöglicht. Der N24 wird nur mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe und einer speziellen Sport-Kupplung ausgeliefert.

Der gesamte Innenraum des Renn-Astons ist vollständig entkernt worden und bis auf den Fahrersitz (Recaro Pole Position) und die Armaturen erinnert nichts mehr an die Serienausstattung. Aus Gründen der Gewichtsreduzierung muss der Pilot auf den Luxus einer Klimaanlage und auf Airbags verzichten. Das Gewicht des N24 beträgt dank dieser und weiterer Einsparungsmaßnahmen 1.330 Kilogramm– fast 250 Kilogramm weniger als der reguläre V8 Vantage.

Der N24 kann ab sofort zu einem Preis von rund 117.000 Euro bestellt werden.

Text: J. Philip Rathgen
Fotos: Aston Martin



ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!