Aston Martin DB9 Volante: Premiere in Detroit 2004

Aston Martin DB9 Volante: Premiere in Detroit 2004

Aston Martin wird den neuen DB9 Volante beim Automobilsalon in Detroit am 4. January 2004 erstmalig der Öffentlichkeit vorstellen. Vorreiter aller Aston Martin Cabriolets war in den Fünfzigern der DB2 Volante – der DB9 ist mittlerweile bereits das 13. Modell, das auch als offene Version erhältlich ist.

Der Volante wird parallel zum Coupé in Gaydon per Hand gefertigt, wobei das Coupé schon im kommenden Frühjahr an Kunden ausgeliefert werden soll und der Volante erst ab Herbst 2004 folgen wird. Aston Martin erwartet mehr als 2000 Bestellungen der DB9-Modelle für das kommende Jahr, davon fallen schätzungsweise 50 % auf die offenen Variante.

Dr Ulrich Bez, Vorstandsvorsitzender von Aston Martin sagte dazu: „Von Beginn an war uns klar, dass wir eine offene Version des DB9 bauen werden. Also wurde der Volante von Anfang an als Cabriolet entwickelt – es ist kein Coupé, dem man einfach das Dach abgenommen hat. Der DB9 Volante besitzt alle wichtigen Styling-Merkmale, die man von einem offenen Aston Martin erwartet. Er ist sehr elegant und rundum optimal proportioniert, während raffinierte Verfeinerungen sein kraftvolles und sportliches Auftreten unterstützen.“

Aston Martin DB9 Volante: Premiere in Detroit 2004

Der von Aston Martins Design Direktor Henrik Fisker entworfene DB9 Volante hat anders als seine Vorgänger ein vollversenkbares Dach, dass mit der Karosserie bündig abschließt und dem Auto ein wesentlich eleganteres Profil verleiht. Es öffnet per Knopfdruck und verschwindet innerhalb von nur 17 Sekunden vollständig.

Trotz der beiden Fondsitze besitzt der Kofferraum des DB9 Volante ein akzeptables Fassungsvermögen von 197 Liter. Zum Schutz der Fondpassagiere überwachen Sensoren die Bewegung des Fahrzeugs. Droht das Auto zu überschlagen, fahren sich automatisch Überrollbügel an den Kopfstützen aus. Die Frontpassagiere werden von der A-Säule geschützt, die das gesamte Fahrzeuggewicht tragen kann.

Wie auch das Coupé wird der Volante mit dem 6,0-Liter V12, sowie optional mit der Sechsgang-Automatik oder der Sechsgang-Schaltung, ausgestattet. Die Leistungswerte sind zur Zeit noch nicht erprobt, jedoch geht man bei Aston Martin davon aus, dass der offene DB9 in unter fünf Sekunden die 100 km/h-Marke sowie eine Endgeschwindigkeit von 300 km/h erreichen kann.

Aston Martin DB9 Volante: Premiere in Detroit 2004

Der Preis für einen Aston Martin DB9 Volante wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Text: Jan Richter
Fotos: René Staud Studios/Aston Martin