Aston Martin DB9 Sportpaket

Ab Juli haben Kunden eines Aston Martin DB9 Coupé die Möglichkeit, ihren 2+2-Sitzer mit einem Sportpaket aufzurüsten. Das Upgrade wird bei einer Neuwagenbestellung direkt im Werk montiert. Es umfasst im Wesentlichen markante 19-Zoll-Aluräder und eine Fahrwerkstieferlegung.

Kürzere Federn verringern den Abstand zum Boden um sechs Millimeter und sollen gemeinsam mit neuen Stabilisatoren und den besonders leichten Aluminiumrädern die Fahreigenschaften des Coupés „signifikant“ verändern. Der Hersteller spricht von mehr Bodenhaftung und einer direkteren Rückmeldung des Fahrzeugs an den Fahrer. Kurz: Die Fahrdynamik steigt. Und tatsächlich sollte dem eher gediegenen DB9 das straffere Fahrwerk gerade recht kommen.

Die neu gestalteten Fünf-Speichenräder erlauben durch ihre spezielle Schmiedetechnik eine filigrane Bauweise. Dadurch wird pro Rad ein Kilogramm Gewicht gegenüber den herkömmlichen 19-Zöllern eingespart. Entscheidender als die Gewichtsreduzierung ist jedoch ihre optische Wirkung, denn sie verleihen dem feinen Briten deutlich mehr Aggressivität.

Ebenfalls im Sportpaket enthalten ist ein neuer Aluminium-Unterbodenschutz, der den Luftstrom unterhalb des Fahrzeugs schneller ableitet und somit die Aerodynamik des DB9 Coupé weiter optimiert. Gleichzeitig verleiht er der Karosserie mehr Steifigkeit.

Das Aston Martin Sportpaket wird nur für das DB9 Coupé angeboten und kostet 3.485,00 Euro inkl. MwSt.

Text: Jan Richter
Fotos: Aston Martin