Aston Martin DB7: Sonderserie von Zagato kommt

Quelle: Automobil Revue Nr. 25

Aston-Fans, denen 100 000 bis 150 000 Pfund in der Tasche brennen, sollten sich sputen und die Firmenzentrale in Bloxham kontaktieren, denn noch diesen Sommer wird ein moderner Nachfolger des unvergessenen DB4 GT Zagato enthüllt. Er basiert auf dem aktuellen DB7, erhält aber eine handgefertigte Alukarosserie, die Henrik Fisker und Zagato gemeinsam gezeichnet haben. Anders als das Original, wird das Sondermodell aber in Großbritannien gebaut.

Aston-Boss Bez schwärmt: „Der Radstand ist 100 mm kürzer, und wir versehen den Wagen mit einer breitere Spur und 150 mm weniger hinterem Überhang. Das Handling wird sportlicher, und es kommt ein stärkerer Motor rein.“ Wie das Original wird auch der neue Zagato-Aston ein reiner Zweisitzer ohne Kofferraum. Es gibt nur zwei oder drei Karosseriefarben, eine davon heißt „Aston Martin Green“. Und Autos werden erst gebaut, wenn eine feste Bestellung vorliegt.

„Die Produktion läuft Mitte nächsten Jahres an, und wir werden das Auto noch dieses Jahr vorstellen. Bestehende Kunden werden schon früher einen Blick auf den Prototyp werfen können, und wir haben bereits jetzt zehn Leute auf der Warteliste.“


Vom kommenden Zagato ist vorerst nur dieses Detail bekannt