Aston Martin DB7 Grand Tourer: Langer Radstand

Der erste Aston Martin DB7 Vantage Volante mit langem Radstand! Die gestreckten GT-Version bietet jetzt selbst im Fond die Bewegungsfreiheit einer viersitzigen Limousine. Entwickelt wurde die „Long Wheelbase“-Version von Peter Malone, Direktor der Australian Automotive Company in Zusammenarbeit mit der Firma RDS Automotive Limited (Rig Design Services).

Der auf dem meistverkauften Aston Martin aller Zeiten basierende DB7 Grand Tourer wurde um 150 mm verlängert und bietet so dem Fondpassagier zusätzliche Bein- und Kniefreiheit, ohne den Komfort von Fahrer und Beifahrer zu beeinflussen. Durch den Umbau wurden weder Karosseriesteifigkeit noch Produktionsqualität des von Ian Callum entworfenen Sportwagens in Mitleidenschaft gezogen.

Die Radstandverlängerung kann bei allen Aston Martin DB7-Modellen – sowohl Coupé und Volante, als auch deren 12-Zylinder Vantage-Versionen – durchgeführt werden. Die Kosten für den Umbau liegen bei rund 120.000 Euro – exklusive dem Wagen selbst, versteht sich.

Für weitere Informationen steht ihnen Herr Harry Calton unter Tel.: +44 (0)1245 248443 zur Verfügung.[email protected].