Aston Martin DB2 von David Brown wiederentdeckt

Nach 30 Jahren ist ein verschollener Aston Martin DB2/4 MkIII Drophead Coupé des legendären Firmenchefs aufgetaucht. Das seltene Cabriolet von 1958 soll am 7. Septermber 2010 vom Auktionshaus Barons im englischen Sandown Park versteigert werden.

Das Drophead Coupé wurde, als eines von nur 84 gebauten Exemplaren, zunächst auf den damaligen Aston-Vorstand David Brown zugelassen, doch schon bald mehrheutlich von seiner Frau bewegt. Nach Zwischenstopps in Yorkshire und London fand der Aston Martin im Jahr 1974 den Weg zu seinem letzten Besitzer, dern ihn für mehr als drei Jahrzehnte unter einer Persenning einlagerte. Für ambitionierte Käufer, die bereit sind, einen Schätzpreis von 80.000 bis 100.000 Pfund Sterling sowie die Restaurierungskosten zu investieren, bietet der geschichtsträchtige Wagen eine einmalige Gelegenheit. Laurence Sayers-Gillan, Chef des Auktionshauses Barons, bezeichnete das optisch etwas ramponierte Cabriolet als überraschend solide und vollständig, mit einem 2,9 Liter Motor, dem Original-Wartungsheft, allen Bedienungsanleitungen und zahlreichen weiteren Dokumenten.

Aston Martin DB2 von David Brown wiederentdeckt Aston Martin DB2 von David Brown wiederentdeckt

„Es ist äußerst selten“, kommentierte Sayers-Gillan,“dass ein derart wichtiges Automobil wiederentdeckt wird. Durch seine direkte Beziehung zu David Brown und der Firmengeschichte ist es ein äußerst vielversprechendes Projekt.“ Weitere Informationen zum Drophead Coupé sowie den anderen Angeboten der „British Heritage“-Auktion von Barons, die am 7. September 2010 in Sandown Park ausgetragen wird, finden sich unter www.barons-auctions.com.

Text: Jan Baedeker
Fotos: Barons


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!