Aston Martin DB AR1

Detroit, 10. Januar 2003 – Aston Martin wird ein „Lightweight“-Concept-Roadster auf der Los Angeles Motor Show präsentieren. Das Modell wurde speziell für den amerikanischen Automarkt entwickelt.

Der DB American Roadster 1 (DB AR1) ist eine Ableitung des DB7, dem erfolgreichsten Aston Martin aller Zeiten. Er basiert auf dem aktuellen DB7 Vantage Volante (Cabrio) und wurde mit der überarbeiteten Karosserie von Zagato aus Italien bedacht. Das Design beinhaltet eine Reihe dynamischer Elemente, welche letztendlich die neue Dimension des Aston Martin Fahrgefühls wiederspiegeln sollen.

Ausschließlich als Zweisitzer erhältlich, ist der DBR1 aber keine „Cabrio-Version“ des Zagato Coupes, das im Sommer 2002 vorgestellt wurde. Es ist vielmehr eine mögliche Erweiterung von Aston Martins exklusiver Produktpalette.

Aston Martin wird den DB AR1 – im privaten Rahmen – während der Veranstaltung in LA einigen Kunden vorstellen, um deren Reaktionen einzufangen. Sollten diese positiv ausfallen, wird der Wagen in kleiner Stückzahl 2003 in Produktion gehen. Die Preisvorstellung muss noch bestätigt werden, aber Schätzungen gehen davon aus, dass der DB AR1 um 230.000 US-Dollar kosten wird.

Ein ausführlicher Bericht folgt nächste Woche.

Text & Fotos: Aston Martin