Aston Martin Cygnet & Colette: Très mignon!

Die Pariser Hipster-Boutique Colette empfängt den Aston Martin Cygnet mit einer auf 14 Exemplare limitierten Sonderedition in der französischen Hauptstadt.

Für Trendjäger und Modejünger ist das Luxuskaufhaus Colette in der Rue Saint-Honoré 213 in Paris seit der Eröffnung im Jahr 1997 ein Wallfahrtsort: Ob Turnschuhe, Sonnenbrillen, Duftkerzen, iPhone-Hüllen – hier findet man die angesagtesten Accessoires, meist streng limitiert und eigens für Colette aufgelegt. Um der solventen Fashion-Bohème den neuen Luxus-Cityflitzer Cygnet nahezubringen, hat nun auch Aston Martin die Stilberatung der Pariser in Anspruch genommen. Der von Colette gestaltete und bei Aston Martin Works Tailored von Hand gefertigte Kleinstwagen ist auf 14 Exemplare limitiert und kann ab sofort bei Colette bestellt werden. Die Auslieferung beginnt gegen Ende des Jahres, die Preise beginnen bei 48.995 Euro.

Aston Martin Cygnet & Colette: Très mignon! Aston Martin Cygnet & Colette: Très mignon!
Aston Martin Cygnet & Colette: Très mignon! Aston Martin Cygnet & Colette: Très mignon!

Zusammen mit Aston-Martin-Designchef Marek Reichman hat das Colette-Team die Individualisierungsmöglichkeiten der britischen Marke in vollem Umfang in Anspruch genommen. Von außen erkennt man den im Farbton „Lightning Silver“ lackierten Wagen an zahlreichen Styling-Details im typischen Colette-Blau, darunter ein abstrahiertes Rennsport-Livrée auf der Fronthaube sowie eingefärbte Felgen und Rückspiegel. Am Kofferraum weist zudem ein von Thomas Fattorini gefertigter „Cgynet & Colette“-Badge auf die Sonderserie hin. Als Vorbild für den Innenraum stand Colette-Maskottchen Oscar, ein schokoladenbrauner Labrador, Pate. Den Kontrast zum braunen Steppleder setzen blaue Nähte und Kissen. Als „Goodies“ erhalten die Käufer des Sonder-Cygnet zudem einen Wallpaper* City Guide Paris, eine Dose mit Bonbons, eine Trinkflasche von Sigg und eine Auswahl der neuesten Compilation CDs aus dem Hause Colette.

Weitere Informationen unter www.colette.fr.

Text: Jan Baedeker
Fotos: Aston Martin