Artcurial Auktion in Paris 2005 - Vorschau

Die kommende Artcurial-Auktion feiert das Jubiläum des ‚Palais des Congrès de Paris’, in dem bereits seit 25 Jahren Sammler-Fahrzeuge versteigert werden. Zu diesem Anlass werden unter anderem zwei Matra ‚Single-Seater’, ein MS9 F1-Rennwagen von Jackie Stewart sowie ein 1966er MS5 F2 vom Tyrrell-Rennstall – für den Jacky Ickx fuhr – versteigert.

Entworfen vom Dreigestirn Lagardere, Ken Tyrrell und Jackie Stewart, feierte der MS9 am 13. Dezember 1967 Premiere und bestritt im nächsten Jahr seine ersten Runden in der World Championship auf dem Parcours von Kyalami, in Südafrika. Dort sicherte sich Jackie Stewart vor Jim Clark und Graham Hill die Pole. Dieser historische Rennwagen stammt aus einer der prestigereichsten privaten Sammlungen dieser Zeit und wird auf 280.000 bis 350.000 Euro geschätzt. Der MS5 F2 Ex-Jacky Ickx wurde ebenfalls von Tyrrell entwickelt. Dieser Wagen gewann den Grand Prix von Rouen, damals gefahren von Adam Potecki. Die Schätzungen liegen bei 30.000 bis 60.000 Euro.

Florent Pagny: Baritone and... Porschiste! Vier Fahrzeuge der Auktion kommen aus der Sammlung des berühmten französischen Sängers. Darunter befindet sich ein wunderschöner 1955er Porsche 550. Der Zweisitzer wurde berühmt durch seine Erfolge bei der Carrera Panamericana, der Mille Miglia und in Le Mans. Das hier angebotene Exemplar kam – gefahren von Claude Picasso – bei moderneren Rennen wie der Targa Florio und der Le Mans Classic zum Einsatz. Seine Schätzungen liegen zwischen 550.000 und 650.000 Euro.

Weitere begehrenswerte Angebote stellen ein 1938er Bugatti Type 57 Ventoux (200.000 bis 250.000 Euro), der aus der berühmten Kollektion von Michel Dovaz stammt, ein 1966er Bizzarrini 5300 GT Stradale (200.000 bis 250.000 Euro) sowie ein Lancia Flaminia Zagato für geschätzte 75.000 Euro dar.

Das Grégoire Sport Cabriolet, Baujahr 1956, ist eines von nur fünf übrig gebliebenen Exemplaren. Carlos Delaisse und Henri Chapron entwickelten gemeinsam diese „Blüte der französischen Automobil-Industrie“, dessen Anschaffungspreis damals nur ein Mercedes 300SL noch übertreffen konnte. Eine Vorbesitzerin des Grégoire Sport Cabriolet (Schätzwert: 100.000 Euro) war Francoise Sagan, Tochter des Ingenieurs P. Quoirez und Freundin von J.A. Gregoire.

Der hier gezeigte 1957er Lancia Appia Zagato „Camelo“, wurde von Giorgio Lurani bei der Mille Miglia gefahren und wird auf 50.000 Euro geschätzt. Unter den Vorkriegsfahrzeugen befindet sich ein Simplex Speedster, der sorgfältig wieder aufgebaut wurde und mit einem 14,5-Liter-Motor ausgestattet wurde! Seine Erwartungen stehen bei 50.000 Euro.

Ein weitere Kategorie stellt eine Sonderedition der Mercedes A-Klassse, Baujahr 2004, dar: Das Auto wurde komplett mit 24-karätigem Blattgold überzogen. Die Auktionseinnahmen für dieses Fahrzeuge von geschätzten 12.000 Euro kommen der Vereinigung „Reporters sans Frontières“ zugute.

Die komplette Auktionsliste finden Sie hier.

Die Auktion findet am 20. Juni um 20:00 Uhr im Amphithéâtre Bordeaux „Palais des Congrès de Paris“, in Paris statt. Vorbesichtigungen sind vom 18. bis 20. Juni, jeweils zwischen 11:00 und 18:00 Uhr möglich.

Expert: Marc Souvrain, Tel. +33 (0)1 42 99 16 37 - Fax: +33 (0)1 42 99 16 39

Consultant: Frédéric Stoesser, Tel. +33 (0)6 11 31 86 00 - Fax: +33 (0)1 42 99 16 39

Text: Jan Richter
Fotos: Artcurial


ClassicInside - The Classic Driver Newsletter
Free Subscription!