Arosa im Berg-Renn-Fieber

Eine aufregende Rennatmosphäre bot sich Ende August im Schweizer Ferienort Arosa. Dort fand vom 25. bis 28. August das 1. Internationale VP Bank Bergrennen statt, bei dem über 100 Autos mit Fahrern aus mehr als zehn Nationen am Start waren. Sie boten den rund 3000 Zuschauern ein unvergessliches Rennspektakel. Den Erfolg der Auftaktveranstaltung feiern die Veranstalter mit einer Fortsetzung des Bergrennens im nächsten Jahr.

Bereits am Donnerstag rollte ein bunt gemischtes Starterfeld aus Classic Cars der Baujahre 1947 bis 1976 in Arosa ein. An den nächsten beiden Tagen bot sich den Fahrern die Gelegenheit, die Strecke bei Besichtigungen und Trainingsläufen kennen zu lernen. Erst Sonntagfrüh senkte sich die schwarz-weiß karierte Fahne zum 1. Lauf des Arosa Bergrennens.

Gestartet wurde in drei verschiedenen Kategorien: In der Competition-Klasse duellierten sich historische Sport- und Rennfahrzeuge; klassische Automobile waren in der Regularity-Klasse am Start und in der Sonderklasse für Automobilwerke fuhren Museums-Rennfahrzeuge und Sportwagen um die Wette. Eine zweite Rennwelle startete mittags, ehe am frühen Abend bei der Siegerehrung die Korken knallen sollten.

In der Kategorie Competition siegte Toni Seiler aus Bonstetten mit einem March 742. Im zweiten Lauf realisierte er die Tagesbestzeit mit 4:26:97 Minuten. Die Strecke von 7,8 Kilometern wird mit dem Privatauto in rund 12 Minuten zurückgelegt! In der Gleichmäßigkeitswertung gewann der Belgier Geza Laqueur auf einem Lancia Flamina Convirable. Die Differenzzeit in zwei Läufen betrug drei Zehntel.

Ebenfalls am Start war an diesem Wochenende der ehemalige Formel 1-Rennfahrer Jochen Mass. Er fuhr mit einem der legendären Mercedes 300 SLR Flügeltürer das Bergrennen in Arosa. „Ich freue mich schon heute auf das nächste Jahr“, so der deutsche Pilot. Er erreichte den 37. Platz in Arosa mit einer Differenzzeit von 7,25 Sekunden.

Das 2. Internationale VP Bank Bergrennen wird vom 24. bis 26. August 2006 stattfinden. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.arosaclassiccar.ch.

Text: Classic Driver
Foto: G. Bachmann, Fotosight.net


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!