Alpina B6 GT3 Coupé: Ready to Race

Nach 20 Jahren Motorsport-Abstinenz feiert Alpina sein Comeback. Ab 2009 wird das auf dem BMW Alpina B6 S basierende B6 GT3 Coupé in der FIA GT3 Europameisterschaft und bei bedeutenden Langstreckenrennen an den Start gehen. Dafür hat Alpina ein eigenes Team gegründet.

„Wir glauben, dass der 6er BMW – insbesondere mit dem aufgeladenen, drehmomentstarken 4,4 l V8 Alpina-Motor aus dem B6 S mit 530 PS und 725 Nm – eine viel versprechende Basis darstellt, um sich im Rahmen des GT3 Reglements dem Wettbewerb mit reinrassigen Sportwagen wie Ferrari, Lamborghini und Aston Martin zu stellen“, so Andreas Bovensiepen, einer der Alpina-Geschäftsführer mit Motorsporterfahrung.

Alpina will mit seinem Engagement in dieser Rennserie vor allem den eigenen Bekanntheitsgrad in neuen Märkten erhöhen. Der Wettbewerb mit zehn berühmten Luxus-Automarken, mit einem Starterfeld von 45 Fahrzeugen in der Europameisterschaft und mehreren Landesmeisterschaften wie den ADAC GT Masters ist äußerst attraktiv.

Schon in den 70ern griffen bekannte F1- und Tourenwagenfahrer wie Niki Lauda, Jacky Ickx, Hans Stuck und Dieter Quester für Alpina ins Lenkrad und gewannen dreimal die Tourenwagen-Europameisterschaft. Mehrmals holten sich Alpina-Piloten den Gesamtsieg beim 24h Rennen auf dem Nürburgring und einmal in Spa-Francorchamps.

Wie in den 70er-Jahren wird Alpina auch Rennfahrzeuge an Privatfahrer, Sammler und Teams verkaufen. Das Engagement im Motorsport soll als weiteres finanzielles Standbein des Unternehmens dienen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.alpina-automobiles.com.

Text: Jan-Christian Richter
Fotos: Alpina



ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!