Alpina B6 Coupé und B6 Cabrio: Auf M-Niveau

Wer ein 6er-Coupé mit 500 Pferdestärken verlangt, hat die Qual der Wahl. Zwar leistet der M6 mit 507 PS immer noch 7 PS mehr als die neue Alternative aus dem Hause Alpina, dafür erhält der Kunde eines B6 – für einen kleinen Aufpreis – eben auch das gewisse Extra an Exklusivität. Ob M oder B ist ansonsten eine Frage der Motorcharakteristik: Während das M-Modell seine Leistung aus dem drehzahlfreudigen 5,0 Liter V10 schöpft, treibt den Alpina B6 eine aufgeladene Version des 4,4 Liter BMW-Achtzylinders mit einem brachialen Drehmoment voran. Premiere feiert der Alpina B6 derzeit auf der Tokyo Motor Show.

Bereits im September stellte Alpina auf Basis des 6er-Cabrios eine offene Alternative zum M6 vor. Ebenfalls mit dem 500 PS starken Achtzylinder ausgestattet, beschleunigt das B6 Cabrio mit maximalen 700 Nm in 4,9 Sekunden von Null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit jenseits der 300-km/h-Marke. Im leichteren Coupé sollte der Sprint noch etwas rasanter verlaufen; genaue Zahlen wurden jedoch noch nicht bekannt gegeben. Bei einer angegebenen Höchstgeschwindigkeit von 310 km/h werden minimale Differenzen im Beschleunigungsbereich ohnehin zur Nebensache.

Optisch modifiziert Alpina den Sechser mit Front- und Heckspoilern sowie hausgemachten 20-Zoll-Leichtmetallrädern mit Reifen der Größen 255/35 ZR20 vorne und 285/30 ZR20 hinten. Für den Innenraum werden Sportsitze, ein Spotlenkrad mit Schaltasten für das Sechsgang-Automatikgetriebe sowie ein individuelles Lederdesign angeboten.

Text: Jan Richter
Fotos: Alpina


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!