Alfa Romeo Segelyacht: Rekordzeit beim Rolex Giraglia Cup

Alfa Romeo ist eine der sportlichsten Automobilmarken der Welt. Seit 1911 gehören zahllose Rennstrecken rund um den Globus zum Zuhause der Mailänder Avantgardemarke. Dabei liegt es in der Natur der Sache, dass Erfolge bei nationalen wie internationalen Wettbewerbern auf asphaltierten Pisten zustande kommen – zwischen 2001 und 2003 gewann Alfa Romeo zum Beispiel dreimal in Folge die Tourenwagen-Europameisterschaft. Doch die Neuzeit lehrt aktuell, dass manch ein Alfa Romeo auch über das Wasser „gehen“ kann. Gemeint ist „die Alfa Romeo“, eine der weltweiten schnellsten Maxi-Yachten.

Jetzt gewann die Alfa Romeo in einer sagenhaften Rekordzeit das 243 nautische Meilen lange Rennen um den „Rolex Giraglia Cup“, eine der wichtigsten Segel-Regatten auf dem Globus. Das zwischen St. Tropez und Genua im Mittelmeer ausgetragenen Sportereignis der Sonderklasse durchpflügte die Alfa Romeo in 22 Stunden und 13 Minuten – der seit 1998 bestehende Rekord für die Distanz wurde damit um zwei Stunden unterboten.

Bereits im letzten Jahr sorgten der aus Neuseeland stammende Skipper Neville Crichton und dessen Crew mit der Alfa Romeo für eine ähnliche Sensation, als sie die legendäre „Rolex Sydney to Hobart“ gewannen. Chrichton: „Die Giraglia zu gewinnen, war eines unserer Ziele für die europäische Saison. Und wir haben es erreicht.“ Das nächste Ziel ist bereits ausgemacht: „Die Giraglia und das Fastnet sind die zwei Top-Rennen Europas“, so Chrichton. Der Skipper weiter: „Die Alfa Romeo hat jetzt die Hobart und die Giraglia gewonnen; was bleibt ist das Fastnet im August. Ehrlich gesagt können wir es gar nicht abwarten, nach Cowes (Großbritannien) zu gehen, um die Sache mit dem Dritten der Drei perfekt zu machen.“

Die Alfa Romeo ist bereits auf dem Weg vom Mittelmeer in die Nordsee, wo das „Fastnet“ in englischen Gewässern im Rahmen der „Cowes Royal Yacht Regatta“ ausgetragen wird. Der Start erfolgt am 10. August. Dann wird es sich zeigen, ob die „Alfa Romeo“ dem Erfolg der „Alfa Romeo“ in der Tourenwagen-Europameisterschaft einen weiteren Dreifach-Triumph hinzufügen kann. Die Chancen dafür sehen ausgesprochen gut aus.

Text & Fotos: Alfa Romeo