Alfa Romeo 8c Competizione

Alfa Romeo überrascht bei der IAA mit der formschönen, außergewöhnlich sportlichen Konzeptstudie Alfa Romeo 8c Competizione. Der vom Centro-Stile-Team um Wolfgang Egger entworfene Zweisitzer gibt jedoch nicht nur einen Ausblick auf die zukünftige Formensprache der Marke, sondern soll ab 2006 tatsächlich in Serie gehen.

Der 4278 Millimeter lange, 1900 Millimeter breite und 1250 Millimeter hohe Zweisitzer birgt unter der langen Motorhaube einen 400 PS starken Kompressor-Achtzylinder aus dem Hause Maserati. Das Sechsgang-Getriebe ist so abgestuft, dass die Höchstgeschwindigkeit über 300 km/h beträgt und eine Beschleunigung von 0 bis 100 Kilometer in 4,5 Sekunden erzielt werden kann.

Die kompakte Karosserie des Alfa Romeo 8c Competizione wurde komplett aus Kohlefaser gefertigt und birgt ein völlig neues Design, dass mit der aktuellen Modellpalette fast keine Gemeinsamkeiten hat. Nur im Frontbereich gibt sich der 8c Competizione durch den V-förmigen Kühlergrill als Alfa Romeo zu erkennen. Betrachtet man das Auto im Profil, fallen die übergroßen Radkästen mit den ebenso großdimensionierten Aluräder sofort ins Auge. Mit vier großen Endrohren am Heck zeigt der 8c Competizione welche Kraft in ihm steckt.

Text: Jan Richter
Fotos: Alfa Romeo