Alfa 156 GTAm und Brera: Faszinierende Zukunftsaussichten

Alfa 156 GTAm und Brera: Faszinierende Zukunftsaussichten Frankfurt, 23. Dezember 2002 – Alfa macht Druck, sportlichen Druck. Nach der diesjährigen Markteinführung der jeweils 250 PS starken GTA-Modelle der Baureihen Alfa 156 und Alfa Sportwagon, sowie dem im Februar 2003 folgenden Alfa 147 GTA, ist am Horizont bereits eine weitere mögliche Evolutionsstufe der dynamischen GTA-Division auszumachen: Der Alfa 156 GTAm. Erstmals als Studie auf der Bologna Motor Show gezeigt, demonstriert der 300 PS starke Sechszylinder-Bolide das enorme Leistungspotenzial dieser V6-Motorenserie. Aufgebaut wurde der Alfa 156 GTAm von den Motorspezialisten der „N-Technology“, jene hauseigene Truppe, unter deren technischer Regie Alfa Romeo auch die Liste gewonnener Tourenwagen-Europameisterschaften erweitern konnte. Jetzt erweitert „N-Technology“ mit dem ebenfalls geschichtsträchtigen GTAm (m: maggiorata = erweitert) die automobile Wunschliste der Alfisti.

Alfa 156 GTAm und Brera: Faszinierende Zukunftsaussichten Ein Ausblick in einen Teil der formalen Zukunft von Alfa Romeo zeigt die von ItalDesign (Giugiaro) in Genf vorgestellte Studie des Alfa Romeo Brera. Alfa Romeo Chef Daniele Bandiera verkündete im Rahmen der Bologna Motorshow, dass das hauseigene Designzentrum zukünftig ebenfalls mit ItalDesign kooperieren wird. Auch hier gibt es mittlerweile legendäre Vorbilder, wie die markanten Coupés Alfasud Sprint und Alfetta GTV.

Text & Fotos: Alfa Romeo