Alejandro De Tomaso ist tot

Alejandro De Tomaso, Gründer und Präsident der De Tomaso Modena S.p.A., ist nach langer Krankheit verstorben. Der gebürtige Argentinier wurde 1928 in Buenos Aires geboren und wanderte in den fünfziger Jahren nach Italien aus. In Modena gründete er 1959 seine eigene Automobilfabrik und spezialisierte sich auf den Bau exklusiver Automobile. 1970 war Alejandro De Tomaso mit einem Wagen in der Formel 1 vertreten, doch nachdem sein einziger Fahrer noch im selben Jahr einen tödlichen Unfall erlitt, zog er sich aus dem Rennsport zurück. Einige Jahre später wurde er Eigentümer von Maserati. Unter seiner Leitung wurden Modelle, wie der viertürige Maserati-Achtzylinder oder 1981 der „Biturbo“ gebaut. Mit Lido A. Iacocca entwickelte er Mitte der achtziger Jahre den legendären Chrysler-Maserati TC.

Um sein letztes Projekt, den Bau des Guara, zu realisieren, trat er 1993 Maserati an Fiat ab. Am Mittwoch, dem 21. Mai 2003, berichtete die italienische Nachrichtenagentur ANSA vom Tode Alejandro De Tomaso. Die Beerdigung findet am Freitag, den 23. Mai, um 11:00 Uhr in der San Pietro Kirche in Modena statt.

Text: Jan Richter
Fotos: De Tomaso Modena S.p.A.