Alarmstufe Rot in Kitzbühel

Vom 31. Mai bis 3. Juni findet im österreichischen Kitzbühel eines der größten internationalen Ferrari-Treffen statt: das „Giorni Rossi“. Unter diesem Namen lädt Initiator Harry van Deyk bereits seit 1993 Ferraristi aus ganz Europa ein. Dieses Jahr werden über 100 Teilnehmer aus 5 Nationen erwartet, darunter auch der offizielle Ferrari Enzo Club.

„Bei keinem anderen Treffen kann man so viele exklusive Ferraris sichten“, erklärt Veranstalter Harry van Deyk. „So zählten wir beim letzten Treffen in St. Moritz unter anderem sechs Ferrari Enzos. Die größte Anzahl der Teilnehmer kommt aus Deutschland, gefolgt von Enthusiasten aus der Schweiz und Österreich.“

Alarmstufe Rot in KitzbühelAlarmstufe Rot in Kitzbühel

In Kitzbühel soll dieses Jahr der 60ste Geburtstag der Marke ausgiebig gefeiert werden. Als ideale Location wurde das neu erbaute Golfresort A-Rosa in Kitzbühel ausgewählt, das den Teilnehmern nicht nur eine exklusive Unterkunft, sondern auch ein attraktives Rahmenprogramm mit Galas, Live-Musik und weiteren Showeinlagen bietet.

Alarmstufe Rot in KitzbühelAlarmstufe Rot in Kitzbühel

Bei den Ausfahrten werden interessante Destinationen angesteuert, wie die Krimmler Wasserfälle – die höchsten Europas. Während der Ausfahrt begleitet ein Helikopter den roten Tross, von dem aus ein Kamerateam das Geschehen dokumentiert. Am Sonntag, dem 3. Juni, rollt der große Ferrari Corso durch die Altstadt von Kitzbühel, bevor sich die Teilnehmer wieder verabschieden.

Extra aus Rom angereist kommt Bischoff „Don Johannes“. Der Pfarrer und Ferrari-Enthusiast besucht diese Veranstaltung jedes Jahr, um Spenden für Hilfsprojekte in Brasilien zu sammeln. Als Gegenleistung gibt es eine Segnung für den Ferrari des Spenders.

Weitere Informationen finden Sie unter www.deykevent.de.

Text: Classic Driver
Fotos: Kuni



ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!