7. Internationale 1000 Minuten Klassik

Wenn sich die Saison des historischen Motorsports dem Ende neigt, bleibt den Rallyebegeisterten noch eine Möglichkeit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Vom 1. bis zum 3. Oktober 2004 fällt der Startschuss zur siebten Ausgabe der 1000 Minuten Klassik. Diese, als schwerste Klassikrallye bekannte Veranstaltung, fordert von Fahrern und Beifahrern absolute Konzentration.

An drei Tagen führt die Strecke auf 750 Kilometern durch die schönsten und attraktivsten Landschaften Niederösterreichs. Als besondere Herausforderung für die Teilnehmer sind Gleichmäßigkeitsprüfungen auf einer Streckenlänge von insgesamt 180 Kilometern geplant. Neben zwei klassischen Bergprüfungen wird auch ein Stadtkurs Bestandteil der Wertungsprüfungen sein.

Als Favoriten für diese Rallye wird das österreichische Team Rudolf und Heinz Schramml gehandelt. Beide gewannen mit ihrem Ferrari Dino 246 GT fast alle großen österreichischen Rallyes. Allerdings hat das Team Schramml mit harter Konkurrenz zu rechnen. Der diesjährige Semperit-Gewinner Peter Fahrbach hat gute Chancen, den Favoriten den Rang abzulaufen. Auch die Klassik-Rallye Prominenz igeht bei diesem Event an den Start: Die Zweitplatzierten des Vorjahres, Rallyeprofessor Rauno Aaltonen und Co-Pilot Mike Höll, starten mit auf einem Porsche 911S, Baujahr 1972. Paul Ernst Strähle, Gesamtsieger der legendären Rallye Lüttich – Sofia – Lüttich, bringt seinen 1957 gebauten Porsche 356 Carrera A mit nach Österreich, um sich ebenfalls am Kampf um den 1000 Minuten Klassik Pokal zu beteiligen.

Text: J. Philip Rathgen
Fotos: Ferrari


ClassicInside – Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!