5. Ländle Classic 2004 – 10. bis 12. September

Am Freitag, dem 10. September, treffen sich in Feldkirch Liebhaber klassischer Automobile, um an der fünften Ländle Classic teilzunehmen. Die Veranstaltung hat sich innerhalb von nur fünf Jahren zu einer der wichtigsten Rallyes in Österreich gemausert. Dies liegt nicht nur an der guten Organisation, sondern auch an der außergewöhnlichen Atmosphäre mit internationalem Flair. Teilnehmer aus Spanien, der Schweiz, Deutschland, Österreich und den Niederlanden stellen sich den 474 anstrengenden Kilometern.

Die Route führt die Piloten und Co-Piloten auf diverse Pässe, bei denen bis zu 1800 Höhenmeter überwunden werden müssen. Die Strecke verläuft durch einige der schönsten Landschaften Tirols, Vorarlbergs, Deutschlands und der Schweiz. Die Ländle Classic in Fakten: 15 Wertungsprüfungen, 16 Durchfahrtskontrollen, diverse geheime Stempelkontrollen, zwei Rundkurse, eine gesperrte Bergwertung und ein Flugplatzrennen.

Bei der hochkarätigen Rallye stehen lediglich 60 streng limitierte Plätze zur Verfügung und die Ansprüche an die startenden Automobile sind sehr hoch. Ohne langes Zögern wurde Classic Driver die Nennung des Ferrari 340 America Spyder, einem Ferrari mit großem Seltenheitswert, als Teilnehmer an der Ländle Classic bestätigt.

Die weiteste Anreise per Achse wird übrigens die Familie Kania antreten: Sie müssen von der Ostsee aus 1002 Kilometer überwinden, um in Österreich dabeizusein. Für diese Strecke benötigen sie mit Ihrem Bentley 4 ¼, Baujahr 1937, geschätzte 18 Stunden!





Text: J. Philip Rathgen
Fotos: Ländle Classic