23. Mille Miglia 2005

Immer dann, wenn die kleine italienische Stadt Brescia vom Getöse historischer Rennwagen erschüttert wird, ist die Zeit der Mille Miglia gekommen. Das berühmteste historische Rennen der Welt wird vom 19. bis 22. Mai die Straßen Italiens unsicher machen. Um einen der begehrten 375 Startplätze zu bekommen, müssen sich die Piloten und ihre Automobile einer strengen Zulassungskommission stellen. Chancen bei dem 1000-meilen-Klassiker zu starten haben nur originale Rennwagen, die schon an der ursprünglichen Mille Miglia teilgenommen haben oder einen hohen automobilhistorischen Wert darstellen. An Internationalität mangelt es der Migle Milla nicht. Insgesamt 780 Bewerbungen aus 35 Nationen wurden beim Komitee für die Verantaltung 2005 eingereicht.

Das diesjährige Leitmotiv der Mille Miglia lautet: „der Mythos im Mythos“. Es erinnert an das 50. Jubiläum des Rekordgesamtsieges von Sir Stirling Moss und Denis Jenkinson im Mercedes-Benz 300 SLR mit der Startnummer 722. Am 1. Mai 1955 fuhren sie die 1600 Kilometer von Brescia nach Rom und zurück mit einer unglaublichen Durchschnittsgeschwindigkeit von 157,65 km/h. Die ungewöhnliche Startnummer war die Folge der Startzeit um 7.22 Uhr. Bei der 23. Mille Miglia wird sich Stirling Moss noch einmal hinter das Volant des 300 PS starken SLR setzten und den 1000 Meilen stellen. Sein Co-Pilot wird Jochen Mass sein.

Das Starterfeld der Mille Miglia lässt das Herz eines jeden Enthusiasten höher schlagen. So geht mit der Startnummer 207 der 300SL Prototyp, der bereits die Panamericana im Jahr 1952 gewann, an den Start. Das BMW Museum „Mobile Tradition“ entsendet einen BMW 328 Berlinetta Touring, das Original, mit dem 1940 Baron Huschke von Hanstein die Mille Miglia gewann. Dank zahlreicher Privatsammler ist Ferrari mit 35 Exemplaren eine der meistvertretenen Marken im Starterfeld. Mit einem wundervollen Alfa Romeo 6C 1750 SS, Baujahr 1930, nehmen der Chopard-Chef Friedrich Scheufele und Rennfahrer Jackie Ickx an der Mille Miglia teil.

Einen Bericht zur Mille Miglia 2004 finden Sie im Classic Driver Archiv.

Text: Classic Driver
Photo: Alexander Kuhlmann


ClassicInside - Der Classic Driver Newsletter
Jetzt kostenlos abonnieren!